Historisch-kritisch Denken mit Hilfe von Concept Cartoons

Geschichte, Methode, Methodik, Mittelalter

Konzepte und Cartoons stellt eine Verbindung zweier Begriffe dar, die man nicht sofort miteinander kombinieren würde. Und auch der Begriff des historischen Denkens und die Playmobil-Figuren auf den Bildern sorgen nicht unbedingt für Klarheit.

Was sind Concept Cartoons?

Die Grundlage eines Concept Cartoons bildet eine gezeichnete Gruppe von Menschen, welche über ein spezielles Thema diskutiert. Diese Szene wird im Stil eines Comics auf das Papier gebracht und bildet somit einen Teil des Namenbestands der Methode.

Durch die diskutierende Figurengruppen soll das Interesse der SchülerInnen für ein Thema geweckt werden, eine Diskussion zu einem Thema provoziert werden, aber auch eine Stimulation der Klasse für historisches Denken geschehen. Die ganze Gruppe von Menschen wird unter eine Leitrage gestellt, mit welcher die Aussagen der Personen inhaltlich überein stimmen. Hierbei müssen die Aussagen nicht immer (historisch) korrekt sein. Vielmehr sind die Sprechblasen mit Multiple-Choice-Aufgaben zu vergleichen. Die SchülerInnen sollen angeregt werden, über diese Aussagen unter der gegebenen Leitfrage zu reflektieren und zu diskutieren und die Aussagen gegeneinander abzuwägen und sich somit kritisch mit diesen auseinanderzusetzen. Eine Ergänzung der Diskussion kann durch weiterführende Recherchen zu einem bestimmten Thema erfolgen.

Beispiel: Stellen „Playmobil-Ritter“ die Vergangenheit dar?

Bild von sipa auf Pixabay

Viele SchülerInnen, insbesondere in den jüngeren Jahrgangsstufen haben das Problem, dass sie häufig historische Narrationen als ein Faktum und nicht als ein Konstrukt der Vergangenheit ansehen. Ein primäres Ziel des Geschichtsunterrichts ist es, den SchülerInnen zu vermitteln, dass es sich bei der Konstruktion von Vergangenheit nicht um die Vergangenheit selbst handelt. Um dieses Verständnis und das dazugehörige kritische Reflektieren über die Vergangenheit anzuregen werden Concept Cartoons als Unterstützung für die Klasse im Unterricht eingesetzt.

W. Buchberger/ N. Eigler/ Ch. Kühberger: Mit Concept Cartoons historisches Denken anregen. Abgerufen über: https://www.geschichtsdidaktik.com/projekte/concept-cartoons-beispiel3/

Das Concept Cartoon soll nun die SchülerInnen zu einem kritischen Hinterfragen der Fragestellung anregen, ob die Settings der ritterlichen Spielewelten von „Playmobil“ zeigen, wie Ritter in der Vergangenheit gelebt haben. Über diese Frage kann gemeinsam im Plenum oder in Kleingruppen diskutiert werden.

In einer abgewandelten Versionen können die SchülerInnen auch eigene Concept Cartoons nach diesem Schema erstellen, welche anschließend gemeinsam im Plenum diskutiert werden können.

Verwendete Literatur & Buchempfehlung

  • W. Buchberger/ N. Eigler/ Ch. Kühberger: Mit Concept Cartoons historisches Denken anregen. Frankfurt/ Main (Wochenschau Verlag) 2019. Das Buch kann hier erworben werden.

Tipps im Netz

  • Eine Vorlage für eigene Comics kann hier heruntergeladen werden.
  • Eine Liste mit weiteren Beispielen kann hier abgerufen werden.
  • Das ausgewählte Beispiel mit detaillierter Erklärung als PDF ist hier zu finden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s