[eLearning] Herstory – interaktiv und digital

auditive Quelle, digital, Geschichte, Museum, Neuzeit

In einer Zusammenarbeit mit der Abteilung Bildung und Vermittlung des Deutschen Historischen Museums entstanden in einer mehrmonatigen Zusammenarbeit vier eBooks mit interaktiven Arbeitsblättern, welche für den Unterricht, aber auch für das Distanzlernen herangezogen werden können. In diesem Post werden die drei historischen eBooks im Vordergrund stehen, während am Sonntag ein eBook zum Thema „queeres Leben in Deutschland“ auf diesem Blog vorgestellt werden wird.

Warum Herstory?

Vielleicht ist der geläufige Ausdruck „Männer, die Geschichte machen…“ bekannt. Hier stellt sich natürlich die Frage nach der Rolle der Frauen in der Geschichte. Das Deutsche Historische Museum hat diesem Thema eine eigene Führungsreihe gewidmet, welche ich neben dem Lehrerband zur dieser Themenführung mit vielen Materialien und Anregungen für den Unterricht (hier) nur herzlichst empfehlen kann.

Der Inhalt der eBooks

Die eBooks setzen sich in jeweils einem separaten Band kritisch mit einem Thema der Frauen- und Geschlechtergeschichte auseinander und stellen darüber hinaus immer einer Bezug zur Gegenwart her. Band 1 thematisiert hierbei die Rolle der Frau im 19. Jahrhundert und geht speziell auf das Thema „Crossdressing“ ein, während in Band 2 die Frau in der Weimarer Republik sowie das Wahlrecht der Frauen im Mittelpunkt steht. Darüber hinaus wird die Frage erörtert, inwiefern Frauen sich als Politikerinnen in der heutigen Gesellschaft etabliert haben. Abschließen tut die Reihe mit dem Band über die Frauenbewegung der Nachkriegszeit. Hierbei wird sowohl die DDR als auch die BRD beleuchtet und das Thema der sexuellen Selbstbestimmung der Frau in den Vordergrund gerückt. Darüber hinaus findet aber auch die Einführung der Anti-Baby-Pille sowie die Diskussion um dieses Verhütungsmittel in der heutigen Gesellschaft ihren Platz im eBook.

Das Prinzip der eBooks

Die eBooks beinhalten dabei das komplette Material ihrer Einheit und können somit komplett im Distanzlernen und in einer Phase des selbstbestimmten Lernens im Unterricht eingesetzt werden.

Auszug aus dem eBook

Darüber hinaus ist am Ende jedes eBooks ein interaktives Arbeitsblatt hinterlegt, welches als Arbeitsgrundlage oder unabhängig des jeweiligen eBooks im Unterricht eingesetzt werden kann. Es kann sowohl analog als auch digital an die Klasse weitergegeben und von dieser bearbeitet werden.

Auszug aus dem Arbeitsmaterial

Die eBooks

Danksagung

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich für die tolle Zusammenarbeit mit dem Deutschen Historischen Museum bedanken. Mir hat die Entwicklung und Erarbeitung des gemeinsamen Projektes sehr viel Freude bereitet und einen tollen Einblick in die Arbeit der Museumspädagogik eines Museums ermöglicht.

digitales Arbeitsblatt [interaktiv & auditiv] zum „Mauerfall & Wiedervereinigung“

Arbeitsblätter, auditive Quelle, DDR, digital, Geschichte, Podcast

Dieser Post beinhaltete ein neues Arbeitsblatt aus der Reihe der digitalen Arbeitsblätter. Dieses mal wurde eine Podcast-Folge von Bayern 2 im geschnittenen Format in das Arbeitsblatt eingearbeitet. Mithilfe dieser Audio werden die SchülerInnen durch die wichtigsten Stationen Deutschland auf dem Weg zur Wiedervereinigung geführt.

Vorschau Arbeitsblatt

Das Arbeitsblatt kann direkt an die Klasse verschickt und von dieser am PC bearbeitete werden. Im Anschluss an die Bearbeitung des Blattes kann dieses wieder direkt von den SchülerInnen an die Lehrkraft zurückgesendet werden, ohne es vorher ausdrucken und anschließend wieder einscannen zu müssen.

Anmerkungen

Das Arbeitsblatt muss mit einem Adobe PDF Reader geöffnet werden, ansonsten kann eine Fehlfunktion der Audiodatei auftreten. Dies ist insbesondere bei dem Eigenprogramm von Apple der Fall.

Material

  • Anleitung digitales Arbeitsblatt mit Adobe Pro ➡️ hier
  • Anleitung digitales Arbeitsblatt mit einer Freeware (nicht alle Tools verfügbar) ➡️ hier
  • Podcast des Arbeitsblattes ➡️ hier

Waterloo, Beethoven & ein Computerspiel

Arbeitsblätter, auditive Quelle, Computerspiel, Geschichte, Museum

Wer jüngst das Deutsche Historische Museum (aktuell freier Eintritt) im Herzen Berlins besuchte, kam in der Dauerausstellung nur schwer am Komponisten Beethoven vorbei. In der aktuellen Sonderausstellung „Beethoven I Freiheit“ verbindet das Museum die Musik des Genies mit dem Historiengemälde „Am Morgen nach der Schlacht von Waterloo am 19. Juni 1815“.

„Am Morgen nach der Schlacht von Waterloo am 19. Juni 1815“; Aufnahme privat

Aber nicht nur in der Musik findet man Rezeptionen auf die Schlacht bei Waterloo, sondern auch im Computerspiel „Total War: Napoleon“. Das Spiel skizziert neben den Schlachten in kurzen Filmsequenzen auch das Leben des Franzosen.

Diese Filmausschnitte stehen neben dem Historiengemälde und der Musik von Beethoven im Mittelpunkt der historischen Analyse und Rezeption der Schlacht bei Waterloo. Mit Hilfe eines Arbeitsblattes erfolgt hierbei die nähere Auseinandersetzung mit diesem Themenkomplex. Diese kann vor Ort im Museum erfolgen oder im Rahmen des Unterrichts.

Auszug aus dem Material

Mit Hilfe von QR-Codes gelangen die SchülerInnen zu den jeweiligen Materialien, welche sie für die Bearbeitung der Aufgaben benötigen.

Materialien

  • Bild „Am Morgen nach der Schlacht von Waterloo am 19. Juni 1815“ ➡️ hier
  • Beethoven „Welilngton’s Victory“ ➡️ hier
  • Filmsequenzen aus dem Computerspiel ➡️ hier
  • Link zur kostenlosen Ausstellung ➡️ hier

Kollaboratives Lernen via Social Media – der Podcast

auditive Quelle, digital, Geschichte, Gruppenarbeit, Latein, Methode, Methodik, Podcast

Der Podcast ist der neuste Trend im Netz und hat das uns bekannte Hörbuch mittlerweile abgelöst. Das Hörangebot gibt es mittlerweile zu jeder uns vorstellbaren Thematik. Als Beispiele können hier Krimis und andere Hörbücher im klassischen Sinne genannt werden, aber auch Angebote aus dem Bereich der Bildung, Sport oder Freizeit.

Durch das aktuelle digitale und technische Angebot wird den SchülerInnen eine kreative, aber auch konstruktive und kollaborative Lernumgebung zur Verfügung gestellt, die nicht nur in der Freizeit genutzt werden kann, sondern ebenso viel Potenzial für den schulischen Bildungsprozess beinhaltet.

Methodisch-didaktische Aspekte

Der Podcast ist in seiner Methodik in den Bereich des „Flipped Classromm“ einzuordnen. Dieser Begriff bezeichnet eine Methode, bei welcher Inhalte der reinen Vermittlung aus dem Unterricht herausgelöst werden und eine Vertiefung des Inhaltes sowie eine Vernetzung und eine Transformation dessen in den Vordergrund gestellt werden. Der Podcast unterstützt hierbei nicht nur die Förderung dieser Methode, sondern stärkt zudem das selbstgesteuerte Lernen der SchülerInnen im Allgemeinen. Prof. Stang von der Hochschule für Medien, Stuttgart betont zudem, dass ein Podcast keine einmalige Angelegenheit ist, sondern immer wieder von den SchülerInnen individuell angehört werden kann. Somit ist diese Art der Lernsituation weder stimmungs- noch tagesformabhängig und kann somit von den SchülerInnen beliebig oft und in ihrem eigenen Tempo wiederholt und abgerufen werden.

Einsatz im Unterricht

Der Einsatz von Podcasts im Unterricht ist sowohl rezeptiv als auch produktiv möglich.

Eine rezeptive Anwendung von Podcasts im Unterricht, habe ich bereits mehrmals an Beispielen zu historischen Podcasts vorgestellt. Mittlerweile finden sich zu einer großen Anzahl an historischen Themen, aber auch zu den meisten Themen der klassischen Antike, Podcasts auf diversen Plattformen. Hierbei ist insbesondere die Aktualität dieser Formate in den Vordergrund zu stellen. So behandelt beispielsweise der Podcast „eine Stunde History“ jede Woche ein historisches Thema mit aktuellem Bezug. Aber auch aus dem Bereich der Politik finden sich tagesaktuelle News bei den entsprechenden Anbietern, wie beispielsweise der Podcast von Gabor Steingart „Steingarts Morning Briefing„.

Eine weitere Möglichkeit der Anwendung im Unterricht ist die praktische Anwendung von Podcasts, bei welcher die SchülerInnen selbst aktiv werden. Im Rahmen eines Projektes oder zu einem bestimmten Themen können diese eigene Podcasts produzieren und im Kreis des Projektes oder (nach Zustimmung der Eltern) in einem größeren Rahmen publiziert werden.

Einsatzbeispiele

Beim praktischen Einsatz von Podcasts im Unterricht, gibt es eine Bandbreite an Themen und Settings, welche als Grundlage eines Podcasts gewählt werden können. Für den Latein- und Geschichtsunterricht bieten sich beispielsweise folgende Thematiken oder Settings an:

  • eine Diskussion über die verschiedenen philosophischen Richtung der Antike.
  • die Nachstellung einer Nachrichtensendung zu einem historischen Thema, z.B. dem Mauerfall.
  • Diskussionen und Kommentare zu diversen historischen Themen.
  • ein fiktives Interview mit einer historischen Persönlichkeit, einem Politiker und dem Göttervater selbst.
  • die Nachstellung eines Wahlkampfes.
  • die Aufbereitung einer historischen Narration als Hörbuch.
  • das Umschreiben einer Geschichte aus Ovids Metamorphosen als Hörbuch mit verschiedenen Sprechern.

Literatur & Tipps

Bildquellen

Die Gründung der NSDAP mit Podcast & Material (digital)

2.Weltkrieg, auditive Quelle, digital, Geschichte, Podcast, Textquelle

Beim Sport, insbesondere beim Marathon-Training höre ich gerne Podcasts. Gründe hierfür sind der hohe Unterhaltungswert, aber auch der in der Regel sehr lehrreiche Inhalt und der damit verbundene Wissenserwerb. Auf diesem Wege bin ich vor einiger Zeit auf den Podcast von „Deutschlandfunk Nova“ gestoßen, welcher sich mit der Gründung der NSDAP befasst.

An einigen Stellen empfand ich den Podcast als sehr gelungen und habe diese Abschnitt in ein Arbeitsblatt zur Gründung der NSDAP eingearbeitet. Ergänzt habe ich die Erarbeitung des Themas mit diversen Textquellen, um den Weg der NSDAP von ihrer Gründung bis zu den Reichstagswahlen 1930 für die SuS aufzubereiten. Entstanden ist hierbei das angehängte Arbeitsblatt.

Bastille – Pompeii

Antike, auditive Quelle, Geschichte

Zu diesem Lied habe ich eine ganz besondere Bindung, denn es war jahrelang mein Wecker. Der Nachteil hierbei war allerdings, dass ich das Lied zu sehr mag und den Wecker einfach habe klingeln lassen.

Der britischen Band „Bastille“ gelang im Jahre 2013 mit ihrer Single „Pompeji“ der internationale Durchbruch. In dieser beschreibt sie den Ausbruch des Vesuvs im Jahre 79n.Chr. Neben dem musikalischen Gedenken an die Tragödie am Golf von Neapel gibt es noch weitere Künstler und Autoren, die diesem Ereignis gedenken. Im angefügten Arbeitsblatt wird ein Vergleich zwischen Literatur, Musik und Kunst angestrebt. Das Aufgabenblatt kann auch ohne das Hören des Songs bearbeitet werden.

Bildquelle – Bandcover: https://www.swr.de/swr1/rp/-/id=233366/did=12676952/nid=233366/1az8mt2/index.html

Sabaton – Bismarck

2.Weltkrieg, auditive Quelle, Geschichte

Am 14.Februar ist nicht nur Valentinstag, sondern auch der Jahrestag der Stapellaufs des legendären Kriegsschiffes „Bismarck“. Wer haben dieses Jubiläum zum Anlass genommen, um Songs und ihr Potenzial für den Einsatz im Geschichtsunterricht diese Woche einmal näher unter die Lupe zunehmen.

Die schwedische Band Sabaton widmete dem Schlachtschiff einen ganzen Song, welcher dieses glorifiziert, aber auch sehr kritisch betrachtet, indem die Künstler das Schiff als todbringend charakterisieren. Somit bietet sich der Song sehr gut für den Einsatz im Unterricht an, weil er zu einem kritischem Hinterfragen und zugleich zu einer Differenzierung zwischen historischer Realität und künstlerischer Freiheit einlädt.

Bildquelle – Bandcover: https://store.sabaton.net/product/accessories/flags/bismarck-flag/