Der AcI [ETR Latein – Teil 4]

escaperoom, Latein, Wiederholung

Der heutige Teil des „Escape Rooms“ behandelt den AcI. Aufgeteilt ist die Einheit in eine Wiederholung der Wörter, welche mit AcI stehen und einer kleinen Übung zur Übersetzung. Diese Übung ist bewusst sehr einfach gestellt, da die SchülerInnen exakt die geförderte Lösung eingeben müssen, um am Ende eine positive Korrektur zu erhalten. Geeignete Sätze, die vom Vokabular so simpel gestrickt sind, dass jeder auf die selbe Lösung kommt, sind nicht sehr einfach zu finden.

Das Material wird wie gewohnt digital (hier geht es zu den Aufgaben) und analog angeboten. Das Lösungswort für diesen Teil des „Escape Rooms“ lautet filum.

Angabe zu den Bildern

Feedback-Bogen, Gesamtdatei und Zeit ein Fazit zu ziehen [ETR Geschichte – Teil 5]

escaperoom, Geschichte

Als in mir vor etwa fünf Wochen die Idee aufkam, einen „Escape Room“ zu schreiben, hätte ich persönlich nicht geglaubt, dass dies so viel Zeit in Anspruch nehmen wird. Für mich war es der erste komplett selbsterstellte digitale Lernzirkel für das Fach Geschichte. In Latein dagegen hatte ich bereits etwas mehr Erfahrung. Eine Schwierigkeit bestand für mich insbesondere bei der Erstellung der digitalen Aufgaben, welche in ihren Möglichkeiten begrenzt sind und ich nicht so kompetenzorientiert und zielgerichtet arbeiten konnte wie ich mir das an manchen Stellen vorgestellt hätte. Positiv überrascht war ich dagegen wie schnell die Aufgaben in die jeweiligen Apps online eingepflegt und wie einfach diese zu bedienen waren.

Zugleich haben ich im Laufe des Erstellungsprozesses für mich gelernt, welche digitalen Anwendungen sich besonders gut für die Wiedergabe von Lerninhalten eignen und auf diesem Gebiet jede Menge neue Erfahrung gewonnen. Insgesamt kann ich den Prozess der letzten Wochen als eine persönliche Weiterentwicklung bezeichnen, die mir sehr viel Spaß und Freude, aber auch einige nachdenkliche Momente bereitet hat.

Ich würde mich darüber hinaus sehr freuen, wenn der ein oder andere mir ebenfalls ein Feedback, wie es von den SchülerInnen auf ihrem letzten Aufgabenblatt gefordert ist, da lassen würde und ein reger Austausch für weitere Projekte dieser Art unter diesem Beitrag stattfinden kann. Mich hat es sehr gefreut, wie viele den Prozess dieses „Escape Rooms“ verfolgt haben und dies aktuell noch tun. Vielen lieben Dank!

Der Feedback-Bogen

Anbei nun die kompletten Materialien der Einheit in einem Paket. Ich habe mich für die Erstellung eines sehr klassischen und sehr kurzen Feedbacks mit offenen Fragen entschieden, um ein möglichst genaues Feedback von den SchülerInnen zu erhalten, welches bei geschlossenen Fragen nicht immer möglich ist. Die Kürze dagegen findet ihren Ursprung in meinen eigenen Erfahrungen, dass das Ausfüllen eines Bogens im Rahmen einer Evaluation nicht unbedingt präzisier wird, je ausführlicher er gestaltet ist.

Freiwillige Bildangaben: Haederbild von falco auf Pixabay; Paul von GraphicMama-team auf Pixabay

Sukzessives Sehen von Filmen [ETR Geschichte – Teil 4]

digital, escaperoom, Film, Geschichte

Wer hört auch nicht ständig die Frage „wann schauen wir denn wieder einen Film an?“ im Unterricht. Oftmals sehen die SchülerInnen einen Film als Möglichkeit an, die Unterrichtsstunde entspannt ohne große Interaktionen verbringen zu können. Zu meiner Schulzeit wurde der Film gezeigt und im Anschluss besprochen. Gelernt habe ich vermutlich nichts dabei.

Die Methode

Aus diesem Grund gibt es eine große Sammlung an filmischen Methoden. Das „Sukzessives Sehen“ bezeichnet hierbei die Methode des Unterbrechen des Films an geeignetes Stellen, um das gelernte Wissen der SchülerInnen abzufragen und über die einzelnen Abschnitte des Films zeitnah zum Geschehen sprechen. Somit wird gewährleistet, dass die SchülerInnen den Film aufmerksam folgen und in regelmäßigen Abschnitten neue Impulse zur Erhaltung ihrer Konzentration und Aufmerksamkeit erhalten.

Das Material

Für den „EscapeRoom“ habe ich mich dazu entschieden, den Film in regelmäßigen Abständen zu unterbrechen und geeignete Fragen einfliegen zu lassen. Die Fragen werden anschließend in einem Quiz nochmals geprüft.

Bei der analogen Version kann der Film einfach im Unterricht gezeigt und an den entsprechenden Unterbrechungen direkt mit den SchülerInnen über die gestellten Fragen gesprochen werden. Die Lösungsziffern am Ende sind die 08.

Im Vergleich zu den anderen Anwendungen, die ich im Kontext dieser Reihe mit den Anwendungen von LearningApps.org erstellt habe, benötigt das Zuschneiden eines Clips und das Einpflegen von Fragen einem erheblichen größeren Arbeitsblatt- und Zeitaufwand als die übrigen vorgestellten Anwendungen.

Mit der dritten Station endet bereits unsere Reise mit Paul durch die Vergangenheit. Nächste Woche wird im Rahmen dieser Reihe das Thema der Evaluation einer solchen Einheit sowie die Besprechung derer im Plenum methodisch vorgestellt.

Material

  • Link zur dritten Einheit des „EscapeRooms“

Coniugemus! [ETR Latein – Teil 3]

digital, escaperoom, Grammatik, Latein, Quiz, Wiederholung

Wie letzte Woche bereits angekündigt, widmen wir uns heute einer zweiten häufigen Fehlerquelle im Lateinunterricht, dem Konjugieren, bevor s nächstes Woche etwas mehr um die Geschichte des Helden Theseus gehen wird.

„Gruppen-Puzzle“

Beispiel aus der digitalen Version

In der ersten Aufgabe geht es darum, dass die SchülerInnen die verschiedenen Wörter der richtigen Konjugation zuordnen sollen. Erfahrungsgemäß machen hierbei vor allem die e-Konjugation und die konsonantische Konjugation Probleme, sodass Wörter dieser beiden Kategorien auch vermehrt in dem Puzzle vertreten sind.

Formenbilden

Beispiel aus der digitalen Version

Bei der zweiten Aufgabe handelt es sich dagegen um eine praktische Anwendung, bei welchen die SchülerInnen die entsprechenden Konjugation bilden sollen.

Zusammengefasst sind die Apps dieses Mal in einer App-Matrix (hier der „EscapeRoom“), zu welcher die SchülerInnen anhand eines QR-Codes gelangen können. Erstellt wurden die Anwendungen wie auch schon im ersten Teil mit der Website LearningApps.org. Die Eingabe der Daten in Anwendungen war auch diesmal kein Problem und innerhalb weniger Minuten erledigt.

Analoge Version

Die analoge Version beinhaltete beide Aufgaben in Form eines Arbeitsblattes, welches an die SchülerInnen ausgeteilt werden kann. Das Lösungswort zu diesem Teil lautet „Theseo“.

Material

  • Link „EscapeRoom“ Teil 2 auf LearningsApps.org

Weitere Angabe

Bild-Labyrinthvon Eluj auf Pixabay

Padlet „Historische Narration“ zum Thesenanschlag Luthers [ETR Geschichte – Teil 3]

escaperoom, Grammatik, Neuzeit, Quiz

Über Twitter erreichte mich die Nachricht einer Dame, ob und inwiefern man mit dem EscapeRoom historische Narration fördern kann.

An dieser Stelle sei gesagt, dass die vorgegebenen Tools und der aktuelle Forschungsstand von künstlicher Intelligenz es erschweren, alle Kompetenzbereiche des historischen Lernens in vollem Maße auszuschöpfen. Trotzdem habe ich mich dieser Aufgabe gestellt und versucht, in einer vereinfachten Version die SchülerInnen an das Thema der historischen Narration heranzuführen.

Ausschnitt aus dem Arbeitsblatt

In der heutigen Aufgabenstellung geht es darum, dass die SchülerInnen ihre eigene historische Narration unter der Handreichung eines kurzen Kriterienkatalogs verfassen. Mir war hierbei insbesondere wichtig, dass die SchülerInnen erkennen, dass eine historische Narration durch eine Person geschaffen ist und auf einem begründeten Fundament beruhen muss. Hierbei kann die Art der historischen Narration von der Schwerpunktbildung des jeweiligen Erzählers abhängen. An diesem aufgezeigten Beispiel sollen die SchülerInnen zudem erkennen, dass es nicht für jede These oder jede Legende einen Beleg in der Vergangenheit gibt und einige Aspekte der Vergangenheit heute nicht mehr greifbar sind oder quellenfundiert erzählt werden können. An diesen Punkten kann die Forschung nur Vermutungen anstellen, die genauso gut falsch wie richtig sein können.

Made with Padlet

Für die analoge Version des EscapeRooms bietet es sich an das Arbeitsblatt zu kopieren oder in Form einer Stationsarbeit der Klasse anzubieten. Bei der digitalen Version empfehle ich die Erstellung eines Padlets (s.Beispiel), auf welchem sich das Aufgabenblatt befindet und welches die SchülerInnen auch als Pinnwand zur Abgabe ihrer historischen Narration verwenden können.

Das Padlet

Ein Padlet ist eine digitale Pinnwand, welche in einer kostenlosen (max.3 Pinnwände) und kostenpflichtigen Version zur Verfügung steht. Sie ermöglicht es einem registrierten Nutzer eine Pinnwand zu erstellen, auf welcher andere (nicht registrierte) Nutzer einen Kommentar abfassen können. Der Zugang zur Pinnwand kann beispielsweise mit Hilfe eines QR-Codes, einem Link oder als Einbettung in eine Website geschehen. Hierdurch ist die virtuelle Pinnwand geschützt und kann nur von Personen mit einem Zugang eingesehen werden. Ein Zugriff auf die Pinnwand ist hierbei via App oder direkt über den Browser möglich und bedarf keiner Anmeldung.

Gerne dürfen Sie die Funktionen eines Padlets auf der in diesem Beispiel eingebettet Pinnwand einmal ausprobieren und einen Kommentar zum Arbeitsblatt, zum Blog etc. hinterlassen 😊.

Für Interessenten und Nutzer der Anwendung kann ich die Facebook-Gruppe Padlet-Tipps sehr empfehlen. Neben einem regen Austausch von Erfahrungen und Inspirationen, stehen die Mitglieder auch jedem Fragesteller mit Rat und Tat gerne und freundlich zur Seite.

Dateien zum Download

Freiwillige Bildangaben: Haederbild von falco auf Pixabay; Paul von GraphicMama-team auf Pixabay

declinare, digitales Kreuzworträtsel + Zuordnungsspiel [ETR Latein – Teil 2]

escaperoom, Latein, Quiz, Vokabeln

Heute startet endlich auch das Fach Latein in den „EscapeRoom„. Ich persönlich bin der Meinung, dass man Deklinieren und Konjugieren nie genug wiederholen kann, da in diesen Bereich schon eine hohe Anzahl an Fehlern bei den SchülerInnen zu verzeichnen ist. Aus diesem Grund drehen sich die ersten beiden „Räume“ des Spiels um diese Basics aus der Grammatik. Diese Woche geht es somit um das Deklinieren und nächste Woche wird konjugiert.

Mit dem „EscapeRoom“ möchte ich auch zeigen, dass das Fach Latein nicht altbacken ist, sondern modern, up to date, digital, innovativ und kreativ.

Das Material

Das Material stellt eine Mischung aus Zuordnungsspiel und Kreuzworträtsel dar. Primär geht es, wie bereits erläutert, darum, dass die SchülerInnen zeigen, dass sie Substantive, Adjektive und Pronomen korrekt deklinieren können. Orientiert habe ich mich hierbei am Stand eines SchülerIn nach etwa 1-1,5 Lernjahren.

Jedes Aufgabenblatt ist im sogenannten „liberalen explicatus“ verzeichnet. In dem Lerntagebuch vermerken die SchülerInnen den Bearbeitungsstatus der Aufgaben, das Lösungswort und eventuelle Anmerkungen und Rückfragen an die Lehrkraft. Am Ende der Einheit findet zudem eine Evaluation statt.

Die online-Anwendungen

Wie bereits für das Fach Geschichte, habe ich mich auch hier für die Anwendung LearningApps.org entschieden.

Auf der einen Seite müssen die SchülerInnen eine Zuordnungsaufgabe lösen, um anschließend mit der Lösung der Aufgabe den Link zum Kreuzworträtsel zu erhalten.

Die Erstellung der beiden Aufgaben gestaltetet sich online als wesentlich angenehmer als analog mit Word und Excel. Der Autor muss einfach die entsprechenden Vokabeln in die vorgegebenen Felder eintragen und schon geniert das Programm die Anwendungen von alleine.

Downloads

Link zur Zuordnungsaufgabe und zum Kreuzworträtsel

Bildangaben

Labyrinth von PIRO4D auf Pixabay; Theseus von Clker-Free-Vector-Images auf Pixabay; Minotaurus von OpenClipart-Vectors auf Pixabay

Wer war Martin Luther? & digitaler Lückentext [ETR Geschichte – Teil 2]

escaperoom, Geschichte, Neuzeit, Quiz

Heute startet die erste Reihe der Serie „Escape (the) Room“ für das Fach Geschichte. Hier gelangt ihr zum Post mit der Erklärung des Prinzips und dem Ablauf der Reihe.

Das Material

Zu Beginn des Rätsel stellt Paul, der Protagonist des „Escape Rooms“ aus dem Jahre 2030, sich den SchülerInnen vor und erklärt ihnen die Problematik seiner Situation. Anschließend geht es für die SchülerInnen daran, die erste Zahl des Codes der Zeitmaschine zu sammeln, indem sie einen Lückentext über Martin Luther unter Zuhilfenahme ihres Schulbuchs, des Internets etc. richtig lösen. Im Anschluss an den Text erhalten die SchülerInnen den ersten Code.

Für die Anwendung im Klassenzimmer müsste dieser durch die Lehrkraft ausgegeben werden.

Der Lückentext

Um den SchülerInnen den Einstieg in den „Escape Room“ etwas einfacher zu gestalten, habe ich als erste Aufgabe einen Lückentext gewählt. Dieser wurde mit Hilfe der Anwendung LearningApps.org erstellt.

Erstellung der Anwendung

Wie auch bei anderen Anwendungen dieser App ist genau vorgegeben, an welchen Stellen man die entsprechenden Eingaben tätigen muss, um im Anschluss einen graphisch anschaulichen Lückentext zu erhalten.

Lösung zu den Lücken

Ich persönlich habe mich dazu entschieden, die Lücken mit wichtigen Begriffen der Biographie Luthers füllen zu lassen, aber auch mit Wörtern, die in den meisten Schilderungen über Luther verwendet werden.

Beispiel aus dem Lückentext

Der Lückentext besteht somit aus zwölf Feldern und mit der Bestätigung der richtigen Lösung erhalten die SchülerInnen als ersten Code die Zahl 5. Bei der analogen Versionen besteht die Möglichkeit, den Text durch eine Aufgabe zum Verständnis der SchülerInnen nochmals zu ergänzen. Hierbei bietet sich beispielsweise eine Definition der wichtigsten Station Luthers seines frühen Werdegang an.

Material zum Download

Link zum Lückentext (Angabe als QR-Code auf dem AB)

Vorschau auf den nächsten Teil …

Angaben zum Material

Bei der Erstellung des Lückentextes habe ich mich insbesondere an PlanetWissen und dem Rundfunk.evangelisch orientiert.

Freiwillige Angaben zu den Bildern: Haederbild von Andreas Breitling auf Pixabay; Vorschaubild von Tobias Albers-Heinemann auf Pixabay; Zeitmaschine von Elias Sch. auf Pixabay; Paul von GraphicMama-team auf Pixabay.