Comics im Lateinunterricht am Bsp. eines Lehrbuchtextes

Comic, Einführung, Latein, Methode, Wiederholung

In einem vergangenen Beitrag auf diesem Blog wurde bereits die Anwendung von Comics im Unterricht thematisiert. Heute erfolgt nun ein konkretes Beispiel aus dem Lateinunterricht. Bei dem hier verwendeten Lehrweg handelt es sich um Adeamus! von Oldenbourg. Für das Erstellen des Comics wurde wiederum die Anwendung StoryboardThat genutzt.

Der Comic als Einstieg in eine neue Lektion

Als Einstieg in eine neue Lektion wird bei dieser Herangehensweise der Comic als blanko Vorlage der Klasse präsentiert.

Die Klasse versucht nun anhand des Settings und der Mimik und Gestik der dargestellten Charaktere zu erahnen, welche Handlung im folgenden Text dargestellt wird. Aufgelöst und ausgefüllt wird der Comic nach dem Übersetzen der entsprechenden Lektion. Haben Sie Ideen, um welchen Lektionstext es sich bei diesem Beispiel handelt? Es ist hierbei schön zu sehen, wie nah manche SchülerInnen der tatsächlichen Lösung hier bereits kommen.

Der Comic in der Übersetzungsphase

Als zweite Variante kann der Comic während oder nach der Lektüre des lateinischen Textes eingesetzt werden. Hierbei ist von folgender Textgrundlage auszugehen, welche freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt wurde:

Berchthold, Volker u. Prof. Dr. Markus Schauer (Hgg.): Adeamus! Ausgabe C Schülerbuch Band 1, Berlin: Cornelsen Verlag 2018.

Der Comic kann nun sowohl als blanko Vorlage oder bereits ausgefüllt der Klasse präsentiert werden.

möglicher Comic zu „Eine Vestalin erzählt“

Eine leere Vorlage bietet sich insbesondere direkt nach der Übersetzung des Textes und zur Verständniskontrolle des Lektionsinhaltes an. Zudem findet bei dieser Methode eine Schulung des Sprachverständnisses der Klasse statt. Dagegen eignet sich ein ausgefüllter Comic, um den Lektionstext den SchülerInnen nach einer gewissen Zeitspanne, z.B. nach dem Wochenende, wieder ins Gedächtnis zu rufen und das bereits gelernte Wissen zu aktivieren.

Selbstverständlich ist auch die Option gegeben, dass die SchülerInnen selbst einen kompletten Comic erstellen und sich diesen gegenseitig präsentieren. Hierbei ist jedoch zu bedenken, dass zum Speichern des Comics ein Account der Anwendung StoryboardThat notwendig ist. Der Comic an sich kann aber ohne jegliche Registrierung auf der entsprechenden Seite erstellt und gegebenenfalls zur Dokumentation abfotografiert werden.

Quidditch im Lateinunterricht

Latein, Wiederholung

Quidditch – ein Ballspiel auf Besen aus der Welt von „Harry Potter“ – genießt einen großen Stellenwert in der Welt der Magie wie es bei uns zum Beispiel Fußball tut. Auf Basis der gängigen Regeln der Trendsportart wurde ein Arbeitsblatt konzipiert, welches auf die Wiederholung der Grammatik ausgelegt ist.

Die SchülerInnen agieren hierbei als Quidditch-Spieler und müssen gemäß dem Regelwerk und analog zu den im Spiel verwendeten Bällen Aufgaben lösen.

Material

  • Quidditch – Regeln für Interessieret ➡️ hier
  • Auszug eines Spieles auf YouTube ➡️ hier
  • Für die Anwendung in anderen Klassenstufen oder Fächern steht die Datei als bearbeitbares Word – Dokument bei Lehrermarktplatz zur Verfügung ➡️ hier

Wiederholung Perfektstämme [digital]

Latein, Spiel, Vokabeln, Wiederholung

Die Kenntnis der einzelnen Perfektstämme ist ein essenzieller Bestandteil der Wortschatzarbeit. Zur Wiederholung dieses Wissens wurde ein kleines Quiz erstellt, welches die Bestimmung sowie die Übersetzung der einzelnen Vokabeln erfordert. Das Ziel der Übung ist es hierbei, 20 Perfektformen zu finden, diese im Präsens zu bilden und anschließend zu übersetzen.

Beispiel

Die Anwendung zeigt während dieses Vorgangs die Zeit und die bereits gefundenen Vokabeln an und kann somit einen kleinen Wettbewerb im Klassenzimmer ermöglichen.

Hier geht es zur Anwendung ➡️ Wortsalat

Comics – Storytelling im Unterricht

Latein, Methode, Methodik

Comics im Unterricht bilden eine gute Alternative zu den klassischen Texten im Lehrbuch oder während der Lektürephase. Mit der Anwendung StoryboardThat (zwei kostenlose Stories pro Woche; ansonsten kostenpflichtig) ist es möglich, selbst ein Comic zu erstellen und seine eigene Geschichte zu erzählen.

Einsatz von StoryboardThat im Unterricht

Für den Einsatz der Anwendung im Unterricht gibt es verschiedene Möglichkeiten. Auf der einen Seite ist es möglich als Lehrkraft zu einem Thema ein eigenes Comic zu erstellen und dies von der Klasse fortführen zu lassen wie es im nachfolgenden Beispiel zu sehen ist. Die SchülerInnen ergänzen hierbei ihre eigene Geschichte zur Auflösung der Problematik.

Auf der anderen Seite ist die Möglichkeit gegeben zum Lehrbuchtext oder einer Lektüre durch die Klasse ein eigenes Comic erstellen zu lassen. Dieses Verfahren kann ich mir zum Beispiel sehr gut an den Metamorphosen des Ovids in Gruppenarbeit vorstellen. Durch die Erstellung eines Comics findet neben dem Schulen des Wortschatzes und des Sprachgefühles auch eine Überprüfung des Lektüreverständnisses statt.

In beiden Fällen können die SchülerInnen ihrer Kreativität freien Lauf lassen und auf individuelle Art und Weise ihre Kenntnisse der lateinischen Sprache mit viel Spaß erweitern. Das Programm bietet hierfür eine breite Palette an Funktionen, Figuren und Kulissen die individuell und kinderleicht zu einem Comic zusammengestellt werden können.

Für das ausgewählte Beispiel wurde eine dreigliedrige Vorlage verwendet, in welche die einzelnen Kulissen und die Figuren eingefügt wurden. Neben klassischen Kulissen und Figuren bietet das Programm eine breite Zahl an weiteren Storys, die auch in anderen Fächern gesponnen werden können.

Material

Link zur Anwendung ➡️ „hier“ klicken.

Vokabelpuzzle

Latein, Spiel, Vokabeln, Wiederholung

Spiele im Unterricht sind in jeder Klassenstufe attraktiv, denn sie stellen die natürlichste Form des Lernens dar. Das in diesem Post vorgestellte Puzzle kann im Wettkampf mit Freunden oder Mitschülern gesetzt werden und bietet somit einen zusätzlichen Anreiz bei SchülerInnen.

Bevor es jedoch ans Puzzeln geht, müssen die SchülerInnen ihre Kenntnisse der Vokabeln unter Beweis stellen und die Übersetzungen der Vokabeln im Puzzle eintragen. Diese orientieren sich am Wortschatz der Lektion 1-3 des Schulbuches „Roma“. Nach der Abfrage des Wortschatzes können die einzelnen Elemente des Puzzles ausgeschnitten, gut gemischt und wieder zusammengelegt werden.

Material

Serious Game – Das Römer-Experiment

Antike, Computerspiel, digital, Geschichte, Latein, Methode, Methodik, Spiel

Was ist ein Serious Game?

In der Vergangenheit wurde auf diesem Blog bereits öfters über den Einsatz von Computerspielen im Unterricht gesprochen. Handelt es sich hierbei um Spiele, welche gezielt für den Bildungskontext entwickelt werden, spricht man von Serious Games. Planet Wissen hat ein solches Spiel herausgebracht, welches sowohl im Latein- als auch im Geschichtsunterricht eingesetzt werden kann.

Das Spiel

Zu Beginn des Spielers wird der Gamer mit Hilfe eines kurzen Teasers in die Thematik des Geschehens eingeführt. Anschließend wird diesem der Stadtplan von Colonia Claudia Ara Agrippinensium (heutiges Köln) angezeigt, auf welchem er die Möglichkeit hat, verschiedene Gebäude und Einrichtung der Stadt zu erkunden. Im Beispiel wurde das Forum gewählt.

Nun hat der SpielerIn die Möglichkeit das Forum und die anliegende Bibliothek zu erkunden. Man erfährt hierbei sowohl allgemeines Fachwissen als auch Wissen über spezifische klassische Autoren und erhält Einblick in ihre jeweiligen Werke.

Weiter geht die Entdeckungstour durch die Schule, in welcher der Magister bereits mit einem kniffligen Rätseln seine Discipuli erwartet. Wer kennt die Lösung?

Fazit

Das Spiel bietet einen tollen Einblick in das Leben im Alten Rom sowie die Kultur der Römer. SchülerInnen ab der 5.Klasse können in dem mit viel Liebe gestaltete Serious Game auf große Entdeckungstour durch die Antike gehen und jede Menge Wissen über das Alte Rom auf ihrer Reise durch die Stadt sich aneignen.

Material

‚Obelix non Obelix est‘ – Rollenspiel im Lateinunterricht

Gruppenarbeit, Latein

Das Rollenspiel als Methode kennt man insbesondere aus dem Deutsch- und Geschichtsunterricht und würde es vermutlich nicht sofort in Verbindung mit dem Fach Latein bringen. Dennoch besitzt das Rollenspiel auch für dieses Fach viele Einsatzmöglichkeiten und Vorteile.

Einsatzmöglichkeiten

Eine Möglichkeit des Einsatzes ist das Nachspielen eines Lehrbuchtextes aus dem Schulbuch. Hierbei schreiben die SchülerInnen den jeweiligen Text als Rollenspiel um und wandeln somit den Prosatext in einen Sprechtext. Bei der Durchführung dieses Prozesses findet eine aktive Wiederholung der Grammatik, insbesondere der Bildung von Verben statt.

Eine weitere Möglichkeit es das Schreiben einer Fortsetzung zu einem Lehrbuchtext in Form eines Rollenspieles. Hierbei müssen die SchülerInnen selbstständig einen lateinischen Text verfassen und somit ihr sprachliches und grammatikalisches Können und Wissen unter Beweis stellen. Bei diesem kreativen Schaffungsprozess haben die SchülerInnen in der Regel sehr viel Spaß und bekommen zudem ein Gefühl für die lateinische Sprache, welches durch das reine Übersetzen eines Textes nicht immer gegeben werden kann. Das fertige Ergebnis wird anschließend der Klasse vorgespielt und diskutiert. Eventuell muss an der ein oder andere Stelle auch eine Korrektur der Grammatik oder des Wortschatzes vorgenommen werden. Diese „Fehler“ eignen sich zur Diskussion im Plenum, um bei allen SchülerInnen einen Lerneffekt aus einer Fehlkonstruktion zu schaffen und diese in Zukunft zu vermeiden.

Eine weitere Möglichkeit ist das Aufführen eines bereits existierenden Rollenspiels. Hierbei steht nicht der Schaffungsprozess, sondern das Spielen und Verstehen des Textes im Vordergrund. SchülerInnen lernen anhand eines solchen Spieles die Lebendigkeit der lateinischen Sprache kennen. Darüberhinaus bekommen sie ein Gefühl für das gesprochene Latein und erkennen zudem, dass sie beim Hören der Sprache meist mehr verstehen als sie sich selbst zugetraut haben. Im Anschluss an den Spiel- und Verstehensprozess bietet sich eine Übersetzung des Stückes an, um diesen in all seinen Facetten erfassen zu können und um die Grammatik dessen zu besprechen.

‚Obelix non Obelix est‘

Das Rollenspiel ‚Obelix non Obelix est‚, ein Beispiel für ein bereits existierendes Rollenspiel ab dem 2.Lernjahr, handelt von einem römischen Soldat, welcher verkleidet als fesche Gallierin, als Spion in das Dorf von Asterix und Obelix kommt. Bis zur Auflösung der Spionage gibt es einigen Trubel, welchen die SchülerInnen gemeinsam mit ihren Lieblingsfiguren der Reihe auf Latein entdecken können. Hier geht es zum Rollenspiel.

Memes im Unterricht – Einsetzen & Erstellen

Geschichte, Latein, Methode, Methodik, Vokabeln, Wiederholung

Gestern veröffentlichte ich auf meinen Social Media Kanälen einen Post mit folgenden Meme und dessen verschiedenen Einsatzmöglichkeiten im Unterricht.

Quelle: Instagram/lateinonde

Memes bieten eine gute Möglichkeit zur Integration in den Unterricht, sei es durch die Verwendung von bereits erstellen Memes oder der Erstellung neuer, eigener Memes.

Einsatz von Memes im Unterricht

Für den Einsatz und die Zielsetzung von Memes im Unterricht gibt es eine Reihe von Möglichkeiten. Beispielsweise können diese zur Einführung in ein neues Thema oder am Beginn einer neuen Stunde zur Wiederholung herangezogen werden. Die lustigen Memes besitzen in ihrer Aufmachung ein großes Potenzial zur Schaffung von Irritationen und bilden somit eine gute Grundlage für eine anschließende Diskussion im Plenum.

Auch eine kritische Betrachtung dieser darf nicht vernachlässigt werden, denn sie bilden nicht immer historische korrekte Gegebenheiten ab.

Erstellung von Memes im Unterricht

Eine besondere Herausforderung, aber auch einen besonderen Anreiz für die SchülerInnen bietet die Erstellung von eigenen Memes. Denn hierbei können diese nicht nur ihrer Kreativität freien Lauf lassen, sondern müssen bei der Erstellung der lustigen Bildchen auch Beweisen, dass sie das vorgegebene Thema in all seinen Facetten verstanden haben. Denn ohne ein tiefgründiges Verständnis dessen ist es nicht möglich, eine treffende historische und ironische Note dessen zu treffen.

Die Erstellung von eigenen Memes im Unterricht kann mit verschiedenen Zielen verfolgt werden.

  • Wiederholung eines bereits behandelten Themas.
  • Vorstellung eines in der Gruppe erarbeiteten Themas mit Hilfe eines Memes im Plenum der Klasse.
  • Erstellung von Lernhilfen bei schwierigen Themen oder Vokabeln.
  • Verfassung einer Meme-Geschichte zu einem historischen Thema oder einer klassischen Lektüre (z.B. eine Metamorphose des Ovids.

Für die Erstellung von Memes bietet das Internet eine Reihe kostenloser Programme an, bei welchen keine Anmeldung von Seiten der SchülerInnen notwendig ist. Im folgenden wurden einige Beispiele hierfür aufgelistet:

Neben diesen Anbieter gibt es auch noch eine Reihe von Apps für Tablet und Smartphone, bei welchen aber in der Regel eine Registrierung notwenig ist.

Weiterführende Website & Anregungen

Die drei ??? im Lateinunterricht

Latein, Literaturtipp

Ein Buchreihe, welche ich sowohl als Kind als auch heute noch als erwachsene Frau gerne gelesen habe, ist zweifelsohne die Detektivreihe rund um Justus, Peter & Bob – Die drei ???. Im Jahre 2014 wurde der Band „Die drei ??? und der Schrecken der Sheldon Street“ von Ulrich Krauße unter dem Titel „De tribus investigatoribus et terrore in via Sheldon Street“ in Lateinische übersetzt.

Auf der Website des Herausgebers (hier) kann eine Leseprobe des Bandes eingesehen werden, welche neben der lateinischen Übersetzung auch Angaben zum Vokabular bereitstellt. Der einseitige Auszug aus dem Buch lässt sich aufgrund seiner Kürze hervorragend in den Lateinunterricht integrieren und bietet eine Abwechslung zur alltäglichen Lektüre des Lateinbuches. Zudem sind moderne Übersetzungen oftmals ein Anreiz für SchülerInnen, die sich mit den klassischen Autoren aufgrund ihrer Abstraktheit oftmals etwas schwer tun.

Für all diejenigen, die sich noch ausführlicher mit dem Inhalt des übersetzten Bandes beschäftigen möchten, kann ich das Hörspiel auf Spotify empfehlen, welches kostenlos gehört werden kann.

Hörspiel bei Spotify

Literaturangaben & Material

Adjektive im Kasussystem

Grammatik, Latein, Wiederholung

Unnötige Fehler in Klausuren entstehen oftmals durch unzureichende Kenntnis über Adjektive, aber auch Verben und ihre entsprechenden Kasus. Au diesem Grund habe ich ein kleines Arbeitsblatt zur Wiederholung von Adjektiven im Kasussystem erstellt.

Materialvorschau

Aufgabe der SchülerInnen ist die Zuordnung der entsprechenden Adjektive in die vorgegeben Felder und eine anschließende Übersetzung dieser. Somit findet sowohl eine Wiederholung der Grammatik als auch des Wortschatzes statt.