[wordwall.net] Mini-Games im Lateinunterricht

Computerspiel, digital, Latein, Spiel, Wiederholung

Wer spielt von uns nicht gerne? Insbesondere so tolle kleine Games auf dem Handy, wenn man mal eine Minute Zeit hat. Die Anwendung Wordwall bietet hierbei die Möglichkeit der Erstellung von kleinen Minigames für den Unterricht. So wird nicht nur die intrinisiche Motivation der SchülerInnen anregt, sondern nebenbei auch die Wiederholung von Vokabeln gesichert. Dies geschieht zudem auf eine tolle spielerische Weise in einem superspannenden Setting.

Maze Chase

Dieses Spiel erinnert an verschiedene bekannte Spiele, welche früher auf Gameboys zu finden waren. Bei dieser Anwendung ist das Ziel, die rote Spielfigur ohne Kollision mit den blauen Männchen in das richtige Häuschen zu navigieren. In diesem Beispiel ist es die korrekte Übersetzung einer lateinischen Vokabel zu finden. In einem anderen Beispiel sollen lateinische Begriffe ihren Übersetzungen bzw. Bedeutungen zugeordnet werden.

Die Erstellung dieses Minigames ist so einfach wie simple. Mit Hilfe von Eingabefeldern erschafft man in wenigen Minuten ein Spiel, welches die intrinsische Motivation der SchülerInnen anregt und diese spielerisch die lateinischen Vokabeln wiederholen lässt. Die korrekten Vokabeln werden hierbei mit einem Pfeil und die falschen mit einem Kreuz markiert. Bis zu sechs verschiedene Antwortmöglichkeiten können hierbei erstellt werden. Zudem besteht bei der Erstellung des Games die Möglichkeit, alle möglichen Antworten oder nur eine korrekte Übersetzung abzufragen.

Erstellung des Spiels

Whack-a-mole

Diese Anwendung orientiert sich etwas an dem Spiel „Mohrhuhn“, welcher der ein oder andere vielleicht noch aus seiner Jugend kennt. Die SchülerInnen müssen hierbei die jeweils richtigen Maulwürfe mit einem Hammer erschlagen. Bei der Beispielaufgabe (hier) geht es dabei um das Finden von Genitiven im Lateinischen

Beispielaufgabe

Die Erstellung der Anwendung basiert hierbei auch wieder auf das einfache Prinzip des Ausfüllens von vorgegebenen Eingabefeldern und ist in wenigen Minuten kreiert.

Hierbei kann zwischen fünf und 30 verschiedenen Antwortoptionen gewählt werden.

Wer knackt den Highscore?

Zu vielen Anwendungen gibt es die Möglichkeit, einen Highscore einzublenden. Hier können die Spielenden nach der Anwendung festhalten, wie gut oder wie schnell sie ein Spiel geschafft haben. Dies kann aktiv genutzt werden, um auf spielerische Weise das Lernen zu fördern: Um einen möglichst höhen Highscore zu bekommen, muss ein Spielender auch möglichst viel Wissen zu dem abgefragten Thema besitzen.

Technische Umsetzung im Unterricht

Die Spiele laufen ohne Probleme auf allen digitalen Endgeräten und können somit aktiv in den analogen und digitalen Unterricht integriert werden.

Memes in der Wortschatzarbeit

Latein, Vokabeln

Wer von euch hatte auch immer Probleme, sich Vokabeln zu merken? Bei dieser Problematik stellen oftmals Eselsbrücken eine hilfreiche Methode zum Behalten der entsprechenden Vokabeln dar.

Die Methode

Um eine Eselsbrücke nicht nur in den leeren Raum zu stellen und so in Vergessenheit geraten zu lassen, bietet sich eine explizite Auseinandersetzung mit der zu merkenden Vokabel an. Bei der Erstellung eines Memes zu einer Vokabel geht der SchülerIn nicht nur aktiv auf die Suche nach einer Eselsbrücke, sondern setzt sich sowohl bei der Erstellung des Memes als auch bei der Suche nach einer Assoziation genauestens mit der jeweiligen Vokabel auseinander.

Durchführung und Einsatz im Distanzlernen

Insbesondere im Distanzlernen, wo ein großer Teil der SchülerInnen ein Endgerät zur Verfügung hat, bietet sich diese Methode zum gemeinsamen Lernen an. Jeder SchülerIn bekommt eine schwierige Vokabel zugeteilt, zu welcher er ein Memes erstellt. Die visuelle Darstellung dessen kann sowohl mit Word, PowerPoint, einem Meme-Generator o.ä. als auch mit der Lizenz für Lehrkräfte der Anwendung Canva geschehen. Für die Recherche nach geeigneten Bildern bietet sich die Plattform Pixabay an, da diese Bilder in der Regel frei von Lizenzen sind.

Im Anschluss an die Erschaffung der jeweiligen Memes können diese auf einem Padlet gesammelt oder von der Lehrkraft zu einem Memory o.ä. zusammengestellt werden, um so ein spielerisches Lernen der schwierigen Vokabeln bei er jeweiligen Klasse zu ermöglichen.

In jedem Fall bereitet dieses Auseinandersetzung mit Vokabeln den SchülerInnen sehr viel Freude, bei welcher sie nebenbei im Handumdrehen die für sie schwierigen Vokabeln lernen.

Lateinisches Bingo!

Latein, latine loqui

Ein kleines Bingo zum Einstieg oder zum Kennenlernen im Distanzunterricht ist toll. Im Lateinunterricht muss dieses aber nicht zwingend auf Deutsch stattfinden, sondern es kann sich hierbei gerne der lateinischen Sprache bedient werden. Mit kleinen Hilfestellungen des Neu-Lateins ist hierbei ein tolles Bingo für den Unterricht oder das Distanzlernen entstanden.

Das Bingo kann entweder als Vorlage oder als PowerPoint zum selbstständigen Modifizieren heruntergeladen werden.

Materialien

eduBreakout „Among Us“

Arbeitsblätter, eduBreakout, Latein

Das Game

Das Game „Among Us“ erfreut sich aktuell bei Jung und Alt großer Beliebtheit. Das spielt basiert auf der Idee, dass eine Crew alleine auf einem Raumschiff sitzt. Unter den Mitgliedern des Teams verbirgt sich ein Verräter, welcher Runde für Runde Mitglieder aus seiner Gruppe ermordet. Die Guten müssen diesen anhand von Indizien enttarnen oder alternativ eine Reihe von Minispielen gewinnen, um das Game für sich entscheiden zu können.

Der eduBreakout

An die Idee der Minispiele knüpft der eduBreakout für das Fach Latein an und schickt die SchülerInnen mit kleinen Aufgaben einmal quer über das ganze Raumschiff.

molo.digital

Entstanden ist der eduBreakout im Rahmen eines Projektes mit Björn Hennig im Kontext einer eSession (Workshopsession 3.7) auf der molo.digital am 28.01.2021. Auf seinem Blog stellt Björn Hennig weitere Anwendungsbeispiele für „Among Us“ im Unterricht vor. Diese Projekte und weitere Ideen werden wir zudem gemeinsam am bereits erwähnten 28.01.2021 im Rahmen einer eSession vorstellen und Fragen hierzu beantworten. Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

Material

Kurzbeschreibung der eSession „Adaption von Jugendmedien im Unterricht“

Immer wieder hört man die Kritik, dass sich der heutige Unterricht weit von der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler entfernt hat. Wie kann man dieser Kritik entgegenwirken und die aktuelle Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler gezielt in den Unterricht mit einbeziehen? Unsere Session zeigt anhand von drei Beispielen (Among Us, Percy Jackson, Harry Potter), wie populäre Jugendmedien gewinnbringend in den Unterricht integriert werden können und welche Vorteile dadurch entstehen.

Präpositionen mit Akkusativ und Ablativ

Grammatik, Latein, Wiederholung

Gladiatoren stellen, egal ob bei Jung oder Alt, schon immer eine gewisse Faszination dar. Präpositionen im Lateinischen leider auch, vor allem wenn es um die Richtung Anwendung derer im Lateinischen geht. Entstanden ist somit ein Arbeitsblatt, welches bei Themen miteinander verbindet,

Materialien

Weiteres Übungsmaterial (1.Lernjahr) zu Präpositionen ➡️ hier klicken

Übung der KNG-Kongruenz

Arbeitsblätter, Grammatik, Latein, Wiederholung

Die Idee zum Arbeitsblatt kam mir spontan in einer Diskussion über Dating-Apps und die Adaption einiger Tools der Anwendungen für den Unterricht. Entstanden ist eine kurze Übung zur KNG-Kongruenz der lateinischen Nomen, bei welcher die SchülerInnen selbst Beziehungen herstellen und Phrasen übersetzen müssen.

Vorschau des Materials

Material

eduBreakout „Harry Potter“

Arbeitsblätter, eduBreakout, Latein, Vokabeln, Wiederholung

Kleines weihnachtliches Geschenk für den Lateinunterricht zum Rätseln und Spaßhaben.

Das Material ist angelehnt an den ersten Band von Harry Potter, bei welchem der Zauberer mit seinen Freunden eine Reihe von Rätsel losen muss. Da bei den Aufgaben jeweils ein Lösungswort oder einen Zahlenfolge herauskommen, kann das Material ganz leicht bei einem eduBreakout mit einer kleinen Überraschung für die SchülerInnen eingesetzt werden. Bei der Aufgabe zu den Schlüsseln, wäre das zum Beispiel der Code 4314. Diese Zahlenfolge stellt die Irrtümer in der Reihenfolge von Wörtern da. Bei der ersten Aufgabe dagegen können die Buchstaben in eine numerische Folge umgewandelt werden (Orientierung am ABC) und die letzte Aufgabe ergibt per se schon eine Zahlenfolge.

Materialien

Weihnachten im Lateinunterricht

Latein

Ich erinnere mich heute noch sehr gut an eine Lateinstunde im Advent kurz vor dem Abitur. Insgesamt sechs Schülerinnen hatten sich für den Leistungskurs Latein gemeldet und wir saßen wie jeden Donnerstagmorgen an einem Gruppentisch beisammen als plötzlich unser Lateinlehrer bepackt mit Stollen, Brezeln und Tee eintrat und uns mit einem weihnachtlichen Frühstück überraschte. Seitdem ist die lateinische Weihnacht für mich zur Tradition geworden.

In diesem Post soll daher Anregung für die Thematisierung der Weihnacht im Lateinunterricht gegeben werden. Also, auf ein frohes Weihnachtsfest oder hilares dies natales Domini!

Weihnachtslieder auf Latein

Für alle, die bei einem besinnlichen Beisammensein gerne lateinische Weihnachtslieder hören, ist diese Playlist mit den Übersetzungen der weihnachtlichen Klassiker genau das Richtige.

Zudem finden sich hier die Texte diverser Weihnachtslieder sowie die Weihnachtsgeschichte auf Latein.

Arbeitsmaterial

Weihnachten und die Antike

In einer Sonderedition der Zeitschrift für Freunde der lateinische Sprache und europäischen Kultur wird das Thema Weihnacht in der Antike aufgegriffen. Hier geht es zur PDF der Ausgabe.

Weihnachtliche Ausmalbilder

Ein tolles Ausmalbild für die Unterstufe findet sich hier.

Inhaltsanalyse mit Mentimeter & Oncoo

digital, Latein, Methode, Methodik, Textquelle

Eine Analyse von Texten, Quellen, Bildern oder anderen Gegenständen ist Bestandteil der meisten schulischen Fächer.

Inhaltsanalyse

Somit kann die Inhaltsanalyse, hier am Beispiel des Lateinunterrichts, in dieser Form auch auf andere Fächer und Gattungen übertragen werden. Das methodische Vorgehen ist hierbei – bis auf wenige Ausnahmen – dasselbe. Mit Hilfe der digitalen Anwendung werden die Impulse der SchülerInnen zum jeweiligen Text, hier einen Auszug aus Ovid, gesammelt. Sowohl bei Mentimeter als auch bei Oncoo gelangen die SchülerInnen mithilfe eines Codes zu den jeweiligen Eingabefeldern.

Mentimeter

Mentimeter, eine Anwendung, welche den meisten mittlerweile wohl bekannt sein dürfte, bietet die Möglichkeit der Erstellung einer Wortwolke an. Eine genaue Anleitung hierzu wurde in einem sperrten Blogpost (hier) bereits erstellt. Die SchülerInnen erhalten nun die Aufgabe, ihre Gedanken zum vorliegenden Text in die Eingabefelder einzutragen. Ein Problem hierbei ist allerdings, dass die Anwendung nur eine begrenzte Anzahl an Zeichen sowie keine Satzzeichen zulässt. Bei der Inhaltsanalyse gerät man hierbei oft an seine sprachlichen Grenzen.

Auch gibt es bei dieser Anwendung keine Möglichkeit der Untergliederung der einzelnen Schülerbeiträge. Trotzdem eignet sich diese sehr gut zum Erfassen von Kurzeindrücken oder Eingaben in Bezug auf eine präzise Fragestellung.

Oncoo

Die Anwendung Oncoo dagegen bietet von Beginn an die Möglichkeit zur Differenzierung der Antworten. Rot waren hierbei Anmerkungen zum Wortschatz, Grün zur Struktur des Textes und Blau zum Inhalt dessen.

Im vergleich zu Mentimeter erhält man im Anschluss an die Eingabe der SchülerInnen keine Wortwolke, sondern einen Wortstapel. Die Lehrkraft hat nun die Möglichkeit, auf dem Whiteboard der Anwendung die verschiedenen Analysepunkte zu notieren und die Antworten der SchülerInnen zu sortieren.

Auch ein nachträgliches Umfärben ist möglich, wenn die SchülerInnen sich bei der Eingabe vertan haben.

Im Anschluss an diesen Prozess besteht die Möglichkeit der Setzung von Beziehungen zwischen den einzelnen Karten mithilfe von Pfeilen und Wortfeldern. Auch das Einfügen von Bildern ist bei der Anwendung möglich.

Fazit

Beide Anwendungen haben ihre Vorteile gegenüber der anderen. In der Handhabung und Erstellung zeichnen sich beide durch Einfachheit aus. Mentimeter eignet sich in meinen Augen eher für das einholen von kurzen Impulsen und Gedanken, während Oncoo eine tolle Möglichkeit für die ausführliche Analyse eines Textes, einer Quelle etc. bietet.

selbstständiges Lernen mit eBooks

Arbeitsblätter, Latein, Wiederholung

Ein großes Problem des Lateinunterrichts sind oftmals Defizite der SchülerInnen in der Grammatik und im Wortschatz. Um diesem entgegenzuwirken habe ich aktuell drei eBooks erstellt, mit welchen die SchülerInnen selbstständig schwierige grammatikalische Phänomen wiederholen können.

Die einzelnen Bücher bestehen aus einer Einführung in das Thema sowie ausreichendem Material zum Üben.

Hierbei habe ich bevorzugt auf Angebote zurückgegriffen, bei welchen die SchülerInnen ein sofortiges Feedback ihrer Leistung erhalten oder auf Aufgabenmaterial, welches einer Lösung beigefügt ist. Hiermit möchte ich verhindern, dass die SchülerInnen frei vor sich her üben und keine Rückmeldung zu ihrer Lösung erhalten. Zudem sind die digitalen Anwendungen oftmals spielerisch gestaltet, was einen zusätzlichen Anreiz zur Durchführung der einzelnen Aufgaben bietet.

Die Erstellung der Bücher

Die Bücher an sich wurden mit der Anwendung „Book Creator“ erstellt, welche die Möglichkeit des Erstellen von Büchern mit nur wenigen Klicks bereitstellt.

Material

Bibliothek der eBooks ➡️ hier

Padlet zum Book Creator ➡️ hier