Jugendsprache im Lateinunterricht

Latein, latine loqui

„Digga“, „saftig“, „Fühl ich“… die Liste an gebräuchlichen Jugendsprachwörtern ist relativ lang. Immer wieder kommen aus verschiedenen Quellen neue Wörter hinzu, welche vor allem Jugendliche gerne nutzen und somit ihre ganz eigene Sprache verwenden. Jugendsprache als Phänomen ist spätestens seit 2008 auch anerkannt, als man das erst mal das „Jugendwort des Jahres“ kürte: Es war „Gammelfleisch-Party“, eine scherzhaft-freche Bezeichnung für eine Ü30-Party. Jugendsprache und ihre Begriffe sind also durchaus relevante Begriffe, deren genauere Betrachtung sich gerade in den modernen Sprachen anbietet, da viele in ihrer Systematik doch auf Englisch oder bei uns eben auf Deutsch zurückgreifen oder sogar Mischformen (fly sein, wyld) darstellen.

Da das Verwenden der Jugendsprache jedoch kein Privileg für die modernen Sprachen sein sollte, habe ich mir überlegt, wie man das ganze in den Lateinunterricht bringen könnte. Entstanden ist dabei ein Arbeitsblatt, bei welchem die SchülerInnen für Begriffe der heutigen Jugendsprache passende lateinische Begriffe finden sollen. Was bei einigen Begriffe relativ einfach scheint, wird bei Begriffen wie „YOLO“ schon schwieriger. In einer zweiten Aufgabe können die SchülerInnen dann noch selbst überlegen, welche Begriffe fehlen und für diese eigene lateinische Übersetzungen finden.

Insgesamt hat die Arbeit mit dem AB den SchülerInnen nicht nur sehr viel Spass gemacht, sondern auch dafür gesorgt, dass ich auf dem Schulhof einige „Pingua“ oder „Itaaaaa“ gehört habe. Auch war es interessant, eine generelle Diskussion zum Thema „Sinn“ von Jugendsprache zu führen. Wenn ihr also eine kleine Aufgabe zum Schulstart oder zum restlichen Füllen einer Stunde braucht, bietet sich das kleine AB sehr gut an.

fabellas videre – Serien im Lateinunterricht

Latein, latine loqui

The Big Bang Theory, Game of Thrones, Stranger Things… nahezu für jeden Geschmack und für jedes Alter gibt es heute eine Serie. Serien sind mittlerweile ein fester Bestandteil der Lebenswelt der Schüler*Innen geworden, woraus die Idee erwuchs, Serien auch in den Unterricht zu holen, genauer gesagt: In den Lateinunterricht. Denn es hat sich gezeigt, dass es für Schüler*Innen immer spannend ist, wenn der Lateinunterricht auf die Lebenswelt der Schüler*Innen zurückgreift. Die folgende Übung soll genau dies nun erreichen.

Der Aufbau ist dabei relativ klar: Die Schüler*Innen werden mit verschiedenen Serientitel konfrontiert, die sie aus dem Lateinischen übersetzen sollen. Das besondere dabei ist, dass die Übersetzung dabei nicht immer nach dem Motto Latein -> Deutsch, sondern auch nach dem Motto Latein -> (Deutsch ->) Englisch abläuft. Schließlich wurden einige der in der Übung enthaltenen Serien auch nicht ins Deutsche übersetzt, was die Schüler*Innen vor eine weitere Herausforderung stellt, an welcher sie ihr Sprachgefühl weiter verbessern können. Weiterhin bieten die einzelnen Serien durch ihre Namen verschiedene Möglichkeiten, lateinische Grammatikstrukturen (Genitiv-Funktionen, Adverbien) gezielt anzuschauen.

Da viele der heute bekannten Serien eine Altersfreigabe von 16 Jahren haben, gibt es die folgende Übung in zwei Varianten: Eine mit Serien FSK 12 und eine mit Serien FSK 16, damit je nach Lerngruppe differenziert werden kann.

Material

Lateinisches Bingo!

Latein, latine loqui

Ein kleines Bingo zum Einstieg oder zum Kennenlernen im Distanzunterricht ist toll. Im Lateinunterricht muss dieses aber nicht zwingend auf Deutsch stattfinden, sondern es kann sich hierbei gerne der lateinischen Sprache bedient werden. Mit kleinen Hilfestellungen des Neu-Lateins ist hierbei ein tolles Bingo für den Unterricht oder das Distanzlernen entstanden.

Das Bingo kann entweder als Vorlage oder als PowerPoint zum selbstständigen Modifizieren heruntergeladen werden.

Materialien

Latine loquamus: Konversationskarten für den Unterricht

Latein, latine loqui

Latein lebt! Um das den SchülerInnen zu verdeutlichen, habe ich Konversationskarten mit lateinischen Vokabeln und Phrasen erstellt. Diese können gemäß der Vorlage im Unterricht weiter ergänzt und ausgebaut werden.

Latein ist nämlich nicht nur eine Sprache, welche auf das Übersetzen von Texten beschränkt ist, sondern mit der man auch leichte gesprochene Übungen im Unterricht durchführen kann. SchülerInnen sollen so einen weiteren Zugang zu der Sprache erhalten, die sie ansonsten eher selten im Unterricht gesprochen hören oder selbst sprechen. Die Konversationskarten bieten Anregungen zum Umgang mit der Sprache im Unterricht und können von den SchülerInnen selbstständig eingesetzt werden. Zudem sind diesen je nach Themenfeldern eigene Farben zugewiesen worden, sodass eine gewisse Übersichtlichkeit in der stetig wachsende Sammlung an Karten bestehen bleibt.

Vorschau des Materials

Material

Das Material unterliegt folgender Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0