Selbstständiges Erstellen von authentischen Lernprodukten

alternative Prüfungsformate, Geschichte, Neuzeit, Podcast

Gerade vor den Sommerferien ist es oftmals schwer, die Schüler*innen für den Unterricht zu motivieren. Das Schuljahr war lang und man freut sich auf die anstehenden Ferien. Selbst habe ich die Erfahrung gemacht, dass authentische Lernprodukte meine Mädels motivieren und diese begeistern. Unter authentische Lernprodukte versteht man Resultate, welche auch außerhalb eines Unterrichts entstehen können und aus dem Alltag kommen. Dies können Podcasts, TV-Sendungen etc. sein.

Vorüberlegungen

In meinem konkreten Fall habe ich kein Lernprodukt vorgegeben, sondern die Mädels dies selbst auswählen lassen. Thematisch ging es um das Kaiserreich und das Bearbeiten bzw. die Reproduktion von vier möglichen Themen in selbstgewählten Gruppen. Aufgrund der begrenzte Zeit und der komplexen Aufgabenstellung sowie der knappen Zeit habe ich hier auf Fragestellungen und Quellenarbeit verzichtet. Konkret bedeutet dies, dass lediglich das Material vorgegeben war, aber selbst dieses durften die Mädels selbst auswählen und ergänzen. Mir war zu Beginn des „Experiments“ bewusst, dass diese Freiheiten die Mädels auch überfordern können. Haben sie aber nicht. Sie waren so motiviert wie selten zuvor.

Für eine bessere Übersicht und Strukturierung der Erarbeitung, habe ich eine kleine Sketchnote zur Erklärung erarbeitet. Diese bin ich mit den Mädels zu Beginn des kleines Projektes durchgegangen.

Sie waren zu Beginn etwas irritiert und überrascht, dass sie so viele Freiheiten bekamen und haben vor allem bei der Gruppeneinteilung noch mehrmals nachgefragt. Schnell starteten sie allerdings mit der Gruppenbildung sowie der Erarbeitung.

Erarbeitungsphase

Die geplante Zeit von knapp drei Stunden war am Ende nicht zu halten. Dank Vertretung und einer lieben Kollegin hat die Erarbeitung mit Präsentation sechs Stunden gedauert. Die Präsentation war mir wichtig, damit die Mädels lernen selbstbewusst ihr eigenen Werke zu präsentieren und den Inhalt nochmals zu erläutern. Während den etwas mehr als zwei Wochen der Erarbeitung haben die Mädels sehr konzentriert, engagiert und selbstständig an ihrem Produkt gearbeitet. Es gab hierbei keine Gruppe, die aus dem Rahmen gefallen ist, worauf ich echt stolz war. Insbesondere auf die Arbeit und die intrinsische Motivation der Mädels.

Die Produkte

Entstanden sind insgesamt 10 Lernprodukte in den Kleingruppen. Diese lassen sich wie folgt kategorisieren:

  • Plakat: Zwei Gruppen haben sich dazu entschieden ganz klassisch Plakate zu gestalten und diese anschließend präsentiert.
  • Erklärvideo: Zwei Gruppen haben Erklärvideos erstellt. Einmal mit GoodNotes und einmal mit einer App am eigenen Handy. Beim Erklärvideo mit GoodNotes wurden zusätzliche Zeichnungen und Erläuterungen hinzugefügt und die entsprechenden Quellen, welche gerade erläutert wurden, durch einen Pointer hervorgehoben.
  • Podcast: Wiederum zwei Gruppen entschieden sich für einen Podcast. Eine Gruppe hat hierbei aus heutiger Sicht das Thema erläutert und zusätzlich eine kleine Präsentation zum Podcast erstellt, während eine zweite Gruppen sich in die Perspektive einer historischen Persönlichkeit hineinversetzt hat.
  • Präsentation: Ebenso beliebt war es bei den Mädels eine Präsentation mit Keynote auf dem iPad zu erstellen. Hier wurden noch weitere zusätzliche Information recherchiert. Eine Gruppe arbeitete auch mit Zitaten zum Einstieg in das jeweilige Teilkapitel. Dies fand ich sehr schön und zeigte eine freiwillige kleine Quellenarbeit und Auseinandersetzung mit den historischen Persönlichkeiten des Themas. Bei einer Gruppe war hier die Präsentation etwas holprig.
  • Comic: Eine Gruppe erstellte mit StoryBoardThat ein Comic. Auch hier wurde schön das eigentliche Thema herausgearbeitet.
  • eBook: Die letzte Gruppe entschied sich für ein eBook mit dem BookCreator. Mir persönlich haben sie hier zu viel Text vom Schulbuch übernommen, allerdings selbstständig Bilder ergänzt und auf die korrekten Quellenangaben geachtet.

Fazit

Lernprodukte wie Plakate, Comics und das eBook hatten wir bereits zuvor im Unterricht behandelt und eingesetzt. Der Rest war somit in meinem Unterricht für die Mädels Neuland. Aufgrund des Datenschutzes kann ich diese Ergebnisse nicht zeigen, aber sie sind richtig toll geworden. Man hätte bei den meisten Produkten nicht erkannt, dass es ihr erster Versuch war und sie sich quasi selbst einmal austesten durften. Vor allem auch die schüchternen Mädchen sind hierbei etwas aus sich herausgekommen und haben die Methode sehr gut angenommen. Ich werde es definitiv wieder holen und auch die Mädels würden es gerne nochmals wiederholen.

[Wiederholung] Der falsche Podcast

Geschichte, Methode, Methodik, Neuzeit, Podcast, Wiederholung

Vor zwei Wochen äußerten meine Mädels den Wunsch, dass sie gerne einmal einen Podcast im Unterricht hören würden. Diesem Wunsch kam ich tatsächlich nach, allerdings nicht, wie sie es vielleicht erwartet hätten. In die Episoden des Podcasts haben sich nämlich einige Fehler eingeschlichen, die es zu finden galt.

Eingesetzt habe ich die Aufnahmen, welche simple mit dem Recorder meines iPhones entstanden sind, zur Wiederholung bzw. zur Kontrolle des Verständnisses im Plenum. Die Mädels hatten viel Spaß beim Suchen der Fehler und haben sowohl die offensichtlichen als auch die schwierigeren Fehler gefunden. In Zukunft dürfen sie nun auch einmal selbst Podcasts aufnehmen und ihre Klassenkameradinnen testen.

Tipp zur Aufnahme

Es ist hilfreich, den Text zuvor mit all seinen Fehlern auszuformulieren und dann einzusprechen. Ansonsten verspricht man sich schnell und muss unnötig viele Wiederholungen machen.

Einsatz in anderen Fächern

Die Methode kann beliebig auf alle anderen Fächer übertragen und je nach Thema variiert werden. So können beispielsweise auch mathematische Formen abgewandelt werden und die Hauptstädter der europäischen Länder vertauscht werden.

Meine liebsten Podcasts für den Latein- und Geschichtsunterricht

Geschichte, Latein, Podcast

Aktuell versuche ich jeden Tag meine 10.000 Schritte voll zumachen und als Ausgleich zur täglichen Arbeit an der frischen Luft spazieren zu gehen. Hierbei höre ich bevorzugt Podcast und möchte euch in diesem Blogbeitrag meine Favoriten vorstellen. Alle Podcast sind kostenlos auf Spotify zu finden. Über den Einsatz von Podcasts im Unterricht habe ich bereits hier einen Beitrag veröffentlicht sowie hier zum Einsatz im Unterricht allgemein. Eine weitere Übersicht für den Geschichtsunterricht hat die Website Lehrer News erstellt, welche hier eingesehen werden kann.

Was ist Was

Ein Klassiker bei den Podcasts sind für mich mittlerweile die Hörbücher der Buchreihe „Was ist Was“. Auf anschauliche und unkomplizierte Weise erklären die drei Protagonisten die Welt. Hierbei geht es neben Themen des Alltags auch um historische Themen. Insbesondere für die Primär- und Unterstufe finde ich die Hörspiele sehr gelungen, da in diesem Podcast historische Ereignisse einfach und ohne die Verwendung von komplexen Strukturen erzählt werden.

Ovids Metamorphosen

Hinter dem Podcast „BuschZwoEins“ steck das dritte Studienjahr der Ernst Busch aus Berlin. Die StudentInnen des „Schauspiels“ haben in Zeiten von Corona den Podcast ins Leben gerufen. Die Erfahrung der angehenden darstellenden KünstlerInnen merkt man auch bei der Vortragsweise im Podcast. Top artikuliert tragen die StudentInnen Auszüge aus Ovids Verwandlungen vor. On top kommt dabei noch die Interpretation der einzelnen Geschichten. Hierbei wird kein Blatt vor den Mund genommen, sondern offen über Vergewaltigungen durch Jupiter etc. gesprochen.

Mir gefällt insbesondere die Kombination aus Text und Interpretation, welche sich super im Lateinunterricht einsetzen lässt, um zeitsparend eine Metamorphose zu behandeln. Neben Spotify können die einzelnen Folgen ebenso auf der Website der Truppe gehört werden.

Geschichten aus der Geschichte

Hinter den zwei wahnsinnig angenehmen Stimmen des Podcasts „Geschichten aus der Geschichte“ stehen die beiden die Historiker Daniel Meßner und Richard Hemmer. Seit mittlerweile über fünf Jahren laden die beiden Woche für Woche eine neue Folge zu einem historischen Thema hoch. Hierbei haben sie schon alle möglichen Themen bedient, die sich mal mehr und mal weniger in den Geschichtsunterricht integrieren lassen. Insbesondere in Auszügen eignen sich diese Podcast sehr gut zur Darstellung einer historischen Narration, insbesondere im Distanzlernen. Ansonsten sind die meist etwa einstündigen Folgen auch zur persönlichen Weiterbildung zu empfehlen.

Hier geht es zur Website der zwei, auf welchen ihr auch die einzelnen Folgen anhören könnte.

Geschichten aus der Geschichte

Die zwei Freiburger Studenten Victor und David stehen hinter dem Podcast „His2Go“. Mir gefällt an diesem Format insbesondere die eingangs gestellten Fragen, welche während den einzelnen Folgen beantwortet werden. Zudem werden die erörterten Themen sehr anschaulich dargestellt, sodass sich die Folgen gut und für SchülerInnen unterhaltsam und verständlich in den Unterricht integrieren lassen. Auch diese beiden haben eine eigene Website, die ihr hier finden könnt.

Geschichten mit Schuch

Hinter „Geschichte mit Schuch“ steht der bayrische Gymnasiallehrer Stefan Schuch, welcher in kurzen und knackigen Folgen die Themen des bayrischen Lehrplans schulkonform aufbereitet. In einem Blogpost habe ich bereits ausführlicher darüber berichtet.

Wrint

Ebenfalls für den schulischen Kontext wird der Podcast „wrint“ produziert. Er orientiert sich thematisch manchmal an den Folgen von „Eine Stunde History“, aber wesentlich heruntergebrochener und somit geeinter für den Unterricht als so manche Folge der großen Schwester. Neben historischen Themen bietet wird eine ein Podcast für den Geschichtsunterricht angeboten. Hier erfahrt ihr mehr dazu.

Viel Spaß beim Anhören!

[Vorstellung] Geschichte mit Schuch

Geschichte, Podcast, Prüfungsvorbereitung, Wiederholung

In „Geschichte mit Schuch“ erklärt der Traunsteiner Gymnasiallehrer Stefan Schuch kurz und bündig die wichtigsten Aspekte der Menschheitsgeschichte. Hierbei orientiert er sich am bayerischen Lehrplan, insbesondere an den Curricula der Mittel- und Oberstufe. Zudem legt er ein besonderes Augenmerk auf die Geschichte der USA.

Die Audios wechseln sich ab zwischen resümierenden und wiederholenden Folgen sowie kurzen Erklärungen zu historischen Ereignissen. Somit lässt sich der Podcast sowohl zur Prüfungsvorbereitung als auch zur Erarbeitung des Lerninhalts gut im Unterricht einsetzen. Der Podcast zeichnet sich insbesondere durch die Kürze der einzelnen Einheiten aus, welche in der Regel zwischen fünf und zehn Minuten betragen und somit weit entfernt von den typischen Längen historischer Podcasts sind. Dies ist ein weiterer Pluspunkt für den Einsatz dieses Podcasts im Unterricht, den er sprengt in seiner Dauer nicht die Länge einer Unterrichtsstunde.

Mein persönliches Highlight sind die Folgen zur Geschichte der USA, welche in ihrer Länge zwar in der Regel die Grenze von zehn Minuten überschreiten, aber mit ihrer Verständlichkeit und inhaltlichen Geschlossenheit der einzelnen Ereignisse punkten können. Somit lassen sich diese Einheiten gut in die Erarbeitungsphase dieses historischen Themas im Unterricht integrieren.

Abzurufen ist der Podcast kostenlos auf allen gängigen Plattformen wie z.B. Spotify.

Material

Hier geht es zum Podcast.

digitales Arbeitsblatt [interaktiv & auditiv] zum „Mauerfall & Wiedervereinigung“

Arbeitsblätter, auditive Quelle, DDR, digital, Geschichte, Podcast

Dieser Post beinhaltete ein neues Arbeitsblatt aus der Reihe der digitalen Arbeitsblätter. Dieses mal wurde eine Podcast-Folge von Bayern 2 im geschnittenen Format in das Arbeitsblatt eingearbeitet. Mithilfe dieser Audio werden die SchülerInnen durch die wichtigsten Stationen Deutschland auf dem Weg zur Wiedervereinigung geführt.

Vorschau Arbeitsblatt

Das Arbeitsblatt kann direkt an die Klasse verschickt und von dieser am PC bearbeitete werden. Im Anschluss an die Bearbeitung des Blattes kann dieses wieder direkt von den SchülerInnen an die Lehrkraft zurückgesendet werden, ohne es vorher ausdrucken und anschließend wieder einscannen zu müssen.

Anmerkungen

Das Arbeitsblatt muss mit einem Adobe PDF Reader geöffnet werden, ansonsten kann eine Fehlfunktion der Audiodatei auftreten. Dies ist insbesondere bei dem Eigenprogramm von Apple der Fall.

Material

Das Material unterliegt folgender Lizenz: CC BY 4.0.

  • Anleitung digitales Arbeitsblatt mit Adobe Pro ➡️ hier
  • Anleitung digitales Arbeitsblatt mit einer Freeware (nicht alle Tools verfügbar) ➡️ hier
  • Podcast des Arbeitsblattes ➡️ hier

Kollaboratives Lernen via Social Media – der Podcast

auditive Quelle, digital, Geschichte, Gruppenarbeit, Latein, Methode, Methodik, Podcast

Der Podcast ist der neuste Trend im Netz und hat das uns bekannte Hörbuch mittlerweile abgelöst. Das Hörangebot gibt es mittlerweile zu jeder uns vorstellbaren Thematik. Als Beispiele können hier Krimis und andere Hörbücher im klassischen Sinne genannt werden, aber auch Angebote aus dem Bereich der Bildung, Sport oder Freizeit.

Durch das aktuelle digitale und technische Angebot wird den SchülerInnen eine kreative, aber auch konstruktive und kollaborative Lernumgebung zur Verfügung gestellt, die nicht nur in der Freizeit genutzt werden kann, sondern ebenso viel Potenzial für den schulischen Bildungsprozess beinhaltet.

Methodisch-didaktische Aspekte

Der Podcast ist in seiner Methodik in den Bereich des „Flipped Classromm“ einzuordnen. Dieser Begriff bezeichnet eine Methode, bei welcher Inhalte der reinen Vermittlung aus dem Unterricht herausgelöst werden und eine Vertiefung des Inhaltes sowie eine Vernetzung und eine Transformation dessen in den Vordergrund gestellt werden. Der Podcast unterstützt hierbei nicht nur die Förderung dieser Methode, sondern stärkt zudem das selbstgesteuerte Lernen der SchülerInnen im Allgemeinen. Prof. Stang von der Hochschule für Medien, Stuttgart betont zudem, dass ein Podcast keine einmalige Angelegenheit ist, sondern immer wieder von den SchülerInnen individuell angehört werden kann. Somit ist diese Art der Lernsituation weder stimmungs- noch tagesformabhängig und kann somit von den SchülerInnen beliebig oft und in ihrem eigenen Tempo wiederholt und abgerufen werden.

Einsatz im Unterricht

Der Einsatz von Podcasts im Unterricht ist sowohl rezeptiv als auch produktiv möglich.

Eine rezeptive Anwendung von Podcasts im Unterricht, habe ich bereits mehrmals an Beispielen zu historischen Podcasts vorgestellt. Mittlerweile finden sich zu einer großen Anzahl an historischen Themen, aber auch zu den meisten Themen der klassischen Antike, Podcasts auf diversen Plattformen. Hierbei ist insbesondere die Aktualität dieser Formate in den Vordergrund zu stellen. So behandelt beispielsweise der Podcast „eine Stunde History“ jede Woche ein historisches Thema mit aktuellem Bezug. Aber auch aus dem Bereich der Politik finden sich tagesaktuelle News bei den entsprechenden Anbietern, wie beispielsweise der Podcast von Gabor Steingart „Steingarts Morning Briefing„.

Eine weitere Möglichkeit der Anwendung im Unterricht ist die praktische Anwendung von Podcasts, bei welcher die SchülerInnen selbst aktiv werden. Im Rahmen eines Projektes oder zu einem bestimmten Themen können diese eigene Podcasts produzieren und im Kreis des Projektes oder (nach Zustimmung der Eltern) in einem größeren Rahmen publiziert werden.

Einsatzbeispiele

Beim praktischen Einsatz von Podcasts im Unterricht, gibt es eine Bandbreite an Themen und Settings, welche als Grundlage eines Podcasts gewählt werden können. Für den Latein- und Geschichtsunterricht bieten sich beispielsweise folgende Thematiken oder Settings an:

  • eine Diskussion über die verschiedenen philosophischen Richtung der Antike.
  • die Nachstellung einer Nachrichtensendung zu einem historischen Thema, z.B. dem Mauerfall.
  • Diskussionen und Kommentare zu diversen historischen Themen.
  • ein fiktives Interview mit einer historischen Persönlichkeit, einem Politiker und dem Göttervater selbst.
  • die Nachstellung eines Wahlkampfes.
  • die Aufbereitung einer historischen Narration als Hörbuch.
  • das Umschreiben einer Geschichte aus Ovids Metamorphosen als Hörbuch mit verschiedenen Sprechern.

Literatur & Tipps

Bildquellen

Die Gründung der NSDAP mit Podcast & Material (digital)

2.Weltkrieg, auditive Quelle, digital, Geschichte, Podcast, Textquelle

Beim Sport, insbesondere beim Marathon-Training höre ich gerne Podcasts. Gründe hierfür sind der hohe Unterhaltungswert, aber auch der in der Regel sehr lehrreiche Inhalt und der damit verbundene Wissenserwerb. Auf diesem Wege bin ich vor einiger Zeit auf den Podcast von „Deutschlandfunk Nova“ gestoßen, welcher sich mit der Gründung der NSDAP befasst.

An einigen Stellen empfand ich den Podcast als sehr gelungen und habe diese Abschnitt in ein Arbeitsblatt zur Gründung der NSDAP eingearbeitet. Ergänzt habe ich die Erarbeitung des Themas mit diversen Textquellen, um den Weg der NSDAP von ihrer Gründung bis zu den Reichstagswahlen 1930 für die SuS aufzubereiten. Entstanden ist hierbei das angehängte Arbeitsblatt.

Material

Das Material unterliegt folgender Lizenz: CC BY 4.0.

Podcast „Was Ist Was “ über Gladiatoren

Antike, Geschichte, Latein, Podcast

Ich sitze gerade vor meinem PC und der Prozess des Schreibens fühlt sich unter den aktuellen Umständen fast schon zu normal an. Bis auf wenige Ausnahmen werden in ganz Deutschland ab nächster Woche Schulen geschlossen und ich stelle mir die Frage, ob euch als Lehrkräfte im Moment dieses Aufgabenblatt überhaupt weiterhilft. Ihr steht aktuell vor ganz anderen, schwereren Aufgaben als die Konzeption einer Unterrichtseinheit. Euch quälen Fragen zum Einhalten des Stoffes, ausfallenden Klassenarbeiten und der Vorbereitung auf das Abitur sowie anderen Abschlussprüfungen. Trotzdem hoffe ich, dass ich euch mit der Vorstellung des Podcasts eine kleine Freude in dieser schwierigen Situation bereiten kann. Zu allererst aber wünsche ich euch, uns allen in dieser Situation starke Nerven und ein gutes Durchhaltevermögen, sowie und das an erster Stelle, Gesundheit für euch und euere Liebsten!

Einige haben es vielleicht schon mitbekommen, dass ich ein sehr großer Fan der „Was Ist Was“-Reihe bin und die aktuelle Folge ist für das Wochenthema nicht nur perfekt geeignet, sondern auch sehr unterhaltsam gestaltet. Tess, unser gesangliches Ausnahmetalent möchte ein großes Konzert geben. Bei der Besichtigung eines alten Amphitheaters reisen die drei Protagonisten via eines mysteriösen Nebels in die Vergangenheit und begeben sich auf Abenteuerreise bei den Gladiatoren.

Wie auch schon bei dem letzten Podcast habe ich euch mögliche Fragen zusammengestellt, die ihr variabel im Unterricht einsetzen könnt.

Podcast „Ägypten“

Ägypten, Geschichte, Podcast


Kennt ihr schon Theo, Tess und Quentin? Das sind die drei Protagonisten der WAS IST WAS-Reihe, welche sich kinngerecht und in leichter Sprache mit allen erdenklichen Themen der Menschheit auseinandersetzt. Bemerkenswert ist hierbei die hohe Dichte an Fakten, welche in den etwa 30minütigen Folgen präsentiert wird. Aber auch die sprachliche Gestaltung der einzelnen Episoden ist nicht zu vernachlässigen. Aufgrund der tollen Charakteristik der drei Protagonisten wird zwischen deneinzelnen Abschnitten der Wissensvermittlung immer wieder durch Anekdoten für den ein oder anderen Lacher beim Hörer gesorgt.

In meiner Kindheit habe ich die Hörbücher noch auf dem Kassettenrekorder gehört. Heute kann man sie dagegen bequem auf Spotify anhören und herunterladen, was den Einsatz im Unterricht aufgrund der nicht immer gegeben WLAN-Verbindung deutlich vereinfacht.

Für den heutigen Post habe ich mich bewusst für das „Alte Ägypten“ entschieden, da diese Epoche in noch keinem anderen Eintrag behandelt wurde und sich der Einsatz dieser Hörbuchreihe besonders für die Grundschüler und die Unterstufe der weiterführenden Schulen eignet. Aber auch älteren Schülern macht das Hören dieser Geschichten Spaß und weckt vielleicht noch die ein oder andere Erinnerung an die eigene Kindheit.