Digitale Feedbackmethoden

digital, Methode

Im Unterricht gibt es verschiedene Szenarien und Phasen, bei welchen es sinnvoll ist, Feedback einzuholen oder ein Stimmungsbild erstellen zu lassen. Gerne evaluiere ich sowohl kleiner Einheiten im Unterricht als größere Projekte sowie das Arbeiten mit bis dato unbekannten Tools und Anwendungen. Zudem lasse ich mir von den Mädels einmal pro Halbjahr eine Rückmeldung bezüglich meines Unterrichts geben.

Kurze Rückmeldung

Für kurze Rückmeldungen oder fürs Brainstormen nutze ich gerne Tools, bei welchen keine große Eingabe nötig ist und bei welchen ich das Ergebnis bei Bedarf synchron an die Tafel werfen kann.

Mentimeter

Mein Favorit ist hierbei Mentimeter: Die Bedienung ist einfach und die Darstellung simple, aber strukturiert. Zum Erstellen einer Umfrage wird ein Account benötigt, für das Durchführen dieser allerdings nicht. Das Tool bietet eine große Auswahl an Umfragemöglichkeiten an, allerdings sind nicht alle Anwendungen von Mentimeter im kostenlosen Account erhalten. Für mich hat dies bis jetzt noch kein Problem dargestellt und ich erachte für mich persönlich die durch die kostenlose Version gegebenen Möglichkeiten als ausreichend.

Die Lehrkraft erstellt bei Mentimeter vor der Durchführung eine Umfrage und wählt die Darstellungsweise aus, welche sie bevorzugt. Hierbei kann man über verschiedene Antwortmöglichkeiten abstimmen oder eigene Eingaben tätigen. Über einen Code wird die Umfrage an die Schüler*innen weitergegeben und kann bearbeitet werden. Dies funktioniert ohne Probleme am Handy oder Tablet.

Oncoo

Eine weitere Möglichkeit für das Einholen von Feedback bietet Oncoo. Im vergleich zu Mentimeter ist es hier nicht notwendig, sich vorab zu registrieren. Das DSGVO-konforme Tool bietet mit der „Zielscheibe“ ein eigenes Tool speziell für Feedback an. Ich muss gestehen, dass ich trotzdem die Kartenabfrage bevorzuge. Hierbei werden Kärtchen von den Schüler*innen beschrieben, welche durch ein Farbsystem zusätzlich differenziert werden können. Ebenso wie bei Mentimeter erhalten die Schüler*innen einen Code, welcher sie zur Umfrage führt. Zusätzlich wird durch die Anwendung auch ein QR-Code bereitgestellt.

Wooclap

Ähnlich wie Mentimeter funktioniert auch die Anwendung „Wooclap„. Die Funktionen der Anwendung sowie die Durchführung der Umfragen sind vergleichbar, allerdings bietet Wooclap für sein kostenpflichtiges Angebot eine kostenlose eduVersion an. Trotzdem würde ich Mentimeter dieser Anwendung vorziehen, da die Bedienung wesentlich intuitiver ist und Umfragen hier nur durchgeführt werden können, wenn sie parallel gestartet werden.

Ausführliches Feedback

Neben der Möglichkeit zum Erheben von Stimmungsbildern, gibt es auch die Möglichkeit ein ausführliches Feedback zu erheben.

mebis (Moodle)

Neben dem Blick auf verschiedene digitale Tools und Anwendungen sollte auch nicht die eigene Lernplattform in Vergessenheit geraten. Insbesondere für Rückmeldungen und Fragen mit mehreren Items greife ich immer wieder gerne auf mebis zurück. Hierbei kann ich zwischen verschiedenen vorgefertigten Bögen auswählen oder eigene Umfragen erstellen. Zudem ist es möglich, diese anonym oder mit der Angabe des Namens durchzuführen.

Microsoft Forms

Das digitale Tool bietet die Möglichkeit ausführliche Fragebögen zu erstellen und auszuwerten. Hierbei gefällt mir besonders gut die grafische Darstellung der geschlossenen Fragen. Ebenso wie bei den meisten anderen Anwendungen ist auch hier für das Erstellen ein Account notwendig, für das Beantworten der Items dagegen nicht.

Edkimo

Mit Edkimo wurde ein DSGVO-konformes Tool erschaffen, mit welchem es möglich ist, Umfragen mit mehreren Items durchzuführen. Auch hier kann die Lehrkraft nach erfolgreicher Anmeldung auf standardisierte Umfragen zurückgreifen oder eigene erstellen. Per Code oder QR-Code kann anschließend die Umfrage den Schüler*innen zugänglich gemacht werden. Mir gefällt insbesondere die Bedienung und Darstellung der Umfrage am Handy sehr gut, da sie einfach und intuitiv zu bedienen ist.

Nach einer einmonatigen Testphase ist dieses Tool leider kostenpflichtig und stellt für mich somit keine Alternative zu mebis dar. Einige Bundesländer stellen die Anwendung allerdings ihren Lehrkräften kostenfrei zu Verfügung. Somit wäre in diesen Ländern die Anwendung mit keinen Kosten verbunden.

Fazit

Obwohl es eine ganze Reihe an Möglichkeiten gibt, greife ich doch immer wieder gerne auf bewährte Methoden zurück. Insbesondere Mentimeter, Oncoo und mebis kommen bei mir im Unterricht regelmäßig zum Einsatz, da sie intuitiv und simple in der Anwendung und Bedienung sind.

Anmerkung: Wooclap gilt aufgrund der eduVersion als kostenfrei und bei Edkimo gibt es aufgrund der Lizenzen einiger Bundesländer auch hier eine kostenfreie Version.

Weitere Zusammenstellungen

Als Ergänzung zu unserer Auflistung kann diese Pinnwand dienen:

Feedbackmethoden [analog & digital]

Geschichte, Latein, Methode, Methodik

Bereits letzten Sonntag haben wir darüber gesprochen wie wichtig es ist, Feedback von der Klasse einzufordern. Hierzu möchten wir heute verschiedenen Methoden vorstellen.

Feedback im Fadenkreuz oder der Zielscheibe

Das Feedback im Fadenkreuz oder in der Zielscheibe sind zwei Methoden, welche beide auf dem Prinzip des Punktesetzens basieren und an der Tafel durchgeführt werden können. Während beim Fadenkreuz (links) nur ein Punkt gesetzt werden darf und der Schüler*in mehrere Eindrücke gegeneinander abwägen muss, können bei der Zielscheibe (rechts) für jeden Eindruck ein Punkt Gesetz werden. Hierbei ist der Eindruck des Schüler*in umso besser je näher er seine Punkte zum Mittelpunkt der Zielscheibe setzt. Die Zielscheibe ist hierbei die leichtere Methode und besonders für die Grundschule oder die Unterstufe zu empfehlen. Aufgrund der Kombination von verschiedenen Eindrücken ist das Fadennetz dagegen komplexer und ein Einsatz in den höheren Klassen ist zu empfehlen.

Meinungslinie

Wer dem Blog schon länger folgt, ist vielleicht aufgefallen, dass ich ein großer Fan von Bewegung im Unterricht bin. Bei dieser Methode geht es in gewisser Weise auch um Bewegung. Zur Vorbereitung der Erhebung wird eine größere Fläche im Klassenraum freigeräumt und mit einem Kreppband eine Linie auf dem Boden gezogen. Nun werden durch die Lehrkraft Karten mit Zahlen oder Smileys auf dem Boden verteilt und Feedbackfragen vorgelesen. Bei jeder Frage positioniert sich die Klasse neu auf der gezogenen Linie und gibt der Lehrkraft somit ein Feedback zu den gestellten Fragen. Die Gefahr bei dieser Methode ist allerdings, dass einzelne Mitglieder der Klasse sich von ihren Mitschülern*innen beeinflussen lassen oder Angst haben zu zeigen, dass sie die gestellte Frage nicht im Sinne des allgemeinen Konsens beantworten würden.

LimeSurvey

Das Tool „LimeSurvey“ ist ein Angebot zur Erhebung von Daten online und kostenlos in einer etwas abgespeckten Version verfügbar. Es bietet die Möglichkeit Umfragen in verschiedenen Designs zu erstellen und somit unterschiedliche Arten des Feedbacks einzuholen. Ich persönlich arbeite schon seit vielen Jahren mit diesem Programm und habe auch aus dem Kollegenkreis schon viele Stimmen gehört, welche dies auch problemlos tun. Die Einarbeitung in das Programm ist mit keinem großen Aufwand verbunden und Videos auf YouTube, das Forum oder ähnlichen Plattformen bieten hierbei jede Menge Unterstützung.

Die Auswertung der erhobenen Daten kann direkt über die Website erfolgen und geschieht in Form von Diagrammen und Statistiken. Ein Export der Daten in Excel oder einem Statistikprogramm ist selbstverständlich auch möglich.

Um die Anwendung besser vorstellen zu können, haben wir eine kleine Umfrage mit der kostenlosen Version vorbereitet, welche verschiedene Tools beinhaltet. Die komplette Umfrage ist hier einsehbar. Sie sind herzlich dazu eingeladen, an dieser teilzunehmen.