Dialoge auf Latein führen

Latein, Methode

Nachdem ich letzte Woche schon gezeigt habe, dass es keine hohen Künste bedarf, einen Steckbrief auf Latein zu verfassen, stehen heute Anregungen für einen Dialog im Mittelpunkt.

  • Salve! (Hallo!)
  • Quid nomen tibi est? (Wie heißt du?)
  • Mihi nomen est Katharina. (Ich heiße Katharina)
  • Et tibi? (Und wie heißt du?)
  • Quod annos natus/a es? (Wie alt bist du?)
  • … annos natus/s sum. (Ich bin … Jahre alt)
  • Quid agis? (Wie geht es dir?)
  • Bene/male mihi est. (Mir geht es gut/schlecht.)
  • Habes animalia? (Hast du Haustiere?)
  • Habeo cattam; canem; avem; leporem; equum etc. (Ich habe eine Katze; einen Hund; einen Vogel; einen Hasen; ein Pferd etc.)
  • Vale! (Tschüss!)

Steckbrief auf Latein erstellen

Latein

Steckbriefe kommen oft im Unterricht zum Einsatz, um sich gegenseitig besser kennen zulernen und um das Klassenklima zu stärken. Im Lateinunterricht wird dabei meistens auf einen Steckbrief auf Deutsch zurückgegriffen. Dies ist in meinen Augen nicht nötig und die Englisch- oder Französischlehrkraft würde dies vermutlich auch nicht tun. Die lateinische Sprache ist in gewissen Punkten zwar komplexer als die eben genannten Beispiele, aber die Gestaltung eines einfachen Steckbriefs ist in der Regel problemlos möglich.

Hierbei können der Klasse auch einige Vokabeln an die Hand gegeben werden:

  • Nomen mihi est … (Ich heiße…)
  • … annos natus/a sum (Ich bin … Jahre alt)
  • Habeo cattam (Ich habe eine Katze)
  • Mihi placet librum legere (Ich lese gerne ein Buch)

Comics im Lateinunterricht

Comic, Latein

Beim letzten DAV-Kongress in Saarbrücken entschied ich mich am „Abend der Verlage“ für die Präsentation des C.C.Buchner Verlags. Mit dem Buchner Verlag fühle ich mich besonders verbunden, auch weil ich mit einem Buch aus der Reihe Latein lernte und diese im Allgemeinen sehr gerne im Unterricht verwende.

An eben diesem Abend im April des vorletzten Jahres stellte Buchner neben dem aktuellen Verlagsprogramm und dem Buch „Roma“ auch das Comic vor, welches passend zum Lehrbuch entwickelt wurde.

Beispiel aus ROMA – Bildergeschichten zum Ausmalen
(https://www.ccbuchner.de/titel-1-1/bildergeschichten-4841/download-2571/roma_bildergeschichten_ausmalbuch.pdf)

Das Comic gibt es sowohl in einer abgespeckten Version zum Ausmalen (die PDF am Ende des Posts zum Download) als auch in einer bereits kolorierten Druckversion. Die gedruckte und gebundene Version enthält die ersten elf Kapitel des Lehrbuchs „Roma“ in Comicform sowie eine kurze Handreichung zu den benötigten Vokabeln.

Die Comics eignen sich aus diesem Grund besonders im ersten Lernjahr für den Einsatz im Unterricht, auch um den Schüler*innen den Einstieg etwas zu erleichtern. Dies geschieht insbesondere durch die Verwendung eines bekannten Mediums „Comic“ und durch den illustrierten Text. Zudem besteht die Möglichkeit, dass die Schüler*innen sich durch die Verwendung des Comics leichter beim anfänglichen Lernen der Vokabeln tun, da sie diese durch das Comic nun visuell vor Augen haben. Aber auch für die höheren Klassen hat Buchner ein eigenes Programm entwickelt und Comics zu lateinischen Originaltexten herausgegeben.

Hier geht es zur Download-Datei von ROMA Bildergeschichten.