Kurzwiederholung Aktiv – Passiv im Lateinunterricht

Latein, Wiederholung

Als ich in meiner neunten Klassen zuletzt meine Lateinarbeit geschrieben habe, gab es viele neue Themen: Nebensätze mit cum, die U-Deklination oder den nominalen Abl. Abs. Beim Korrigieren war ich dann ein wenig erstaunt, dass all diese Themen zwar gewisse Probleme bereiteten, aber längst nicht so viel, wie ich „befürchtet“ hatte. Stattdessen zeigte sich, dass ein anderes Thema viel größere Lücken bereitet hatte: Das Aktiv und das Passiv. In der Arbeit wurde munter vertauscht, ob denn nun die Römer siegten oder besiegt wurden. Oder ob Augustus schrie oder angeschrien wurde. Da mit dem Vertauschen von Aktiv und Passiv auch der Sinn maßgeblich beeinflusst wird, dachte ich mir, dass ich zumindest eine kurze Wiederholung zu diesem Thema machen wollte, um den SchülerInnen die Bedeutung von Aktiv und Passiv (nicht nur für Latein) aufzuzeigen. Hierzu habe ich eine kleine Übung erstellt, welche wir 5 Minuten als Einstieg bearbeitet haben und bei den SchülerInnen auch einen „Aha!“-Effekt bewirkt hat. Weil das ganze so erfolgreich, wollte ich diese kleine Vorlage gerne mit euch teilen.

Grundlage der Übung sind 4 kurze Sätze, die eigentlich auch relativ schnell übersetzt werden können. Dabei liegt der Fokus darauf, dass sich je 2 Sätze grundlegend ähneln, sich aber eben im Aktiv und Passiv des Prädikats unterscheiden. Und je nach Übersetzung ergibt sich auch eine ganz andere Bedeutung: So bereitet in Satz 1 Marcus das Essen zu, während er in Satz 2 selbst als Essen zubereitet wird. In Satz 3 isst er dann selbst, während er in Satz 4… gegessen wird. Durch diese sehr plakativen Beispiele wurde den SchülerInnen deutlich, warum es wichtig ist, zwischen Aktiv und Passiv zu unterscheiden. Einige hatten auch schon vor der gemeinsamen Übersetzung angefangen zu kichern, weil sie verstanden hatten, worauf ich hinaus wollte. Insofern wollte ich diesen gut funktionierenden Einstieg einmal mit euch teilen, falls ihr auch das Problem habt, dass eure SchülerInnen Probleme mit Aktiv und Passiv haben.

Material

Wiederholung „Machtergreifung & Ideologie“

2.Weltkrieg, Geschichte, Quiz, Wiederholung

Heute stelle ich euch ein Arbeitsblatt zur Wiederholung der Themeneinheit „Machtergreifung & Ideologie“ der Nationalsozialisten vor.

Beispiel aus dem Arbeitsblatt

Das Arbeitsblatt besteht aus einer spielerischen, einfacheren Aufgabe, welche die wichtigsten Begriffe dieser Einheit prüft. In der zweiten Aufgabe geht es um eine kritische Betrachtung des Begriffes „Machtergreifung“. Herbei soll eine historische Einordnung des Begriffes stattfinden sowie eine Analyse dessen im Hinblick auf seine historische Bedeutung.