Anime & Comic im Unterricht – zwei Beispiele

Antike, Comic, digital, Film, Geschichte

Zeichnungen als Medium der Kommunikation sind insbesondere bei der jungen Generation sehr beliebt und vor allem bekannt. Sei es durch diverse TV-Serien oder Zeitschriften wie Mickey Mouse & Co.

Das Comic „Frankfurt 1918 – Heraus aus der Finsternis“


„Mädchen, mach den Mund auf!“ betitelte die FAZ vor etwa einem Jahr ihren Beitrag zum Comic „Frankfurt 1918 – Heraus aus der Finsternis“. Mit dieser Zeile wird der Inhalt des kurzen Comics sehr gut und kurz zusammengefasst, denn er behandelt den Kampf von vier Frauen nach dem Ersten Weltkrieg für die Emanzipation der Frau. Neben den vier fiktiven Protagonistinnen hat auch die bekannte Politikerin und Journalisten Tony Sender ihren Auftritt. 

Beispielsweise aus dem Comic „Frankfurt 1918 – Heraus aus der Finsternis“

Den SuS wird somit die Möglichkeit gegeben über den Comic hinaus das Leben einer historischen Persönlichkeit nachzuverfolgen. Neben dem Auftritt der Politikerin vermittelt der Comic darüberhinaus in anschaulicher Art und Weise die Gedanken und Gefühle von Frauen nach dem Ersten Weltkrieg und den Beginn des Kampfes um das Wahlrecht und die Gleichstellung zwischen Mann und Frau. 

Mit seinen 50 Seiten bildet der Comic eine nicht allzu lange Lektüre und lässt sich aus diesem und aus dem Grund seiner historischenGrundlage sehr gut im Unterricht oder HomeSchooling einsetzen.

Bildquelle & Comic: https://zwerchfellverlag.de/frankfurt-1918-heraus-aus-der-…/

Beitrag FAZ (Zitat): https://www.faz.net/…/historischer-comic-maedchen-macht-den…

Das Anime „My last Day“

Als zweites Medium möchte ich das Anime vorstellen, stellvertretend aufgrund der Feiertage einen Film, welches aus historischer Sicht in diese Zeit passt.

Am heutigen Karfreitag gedenken Christen auf der ganzen Welt dem Leiden und Sterben Jesus Christus. Nur wenige historische Quellen, wie beispielsweise Agapios von Hierapolis, berichten außerhalb der christlichen Texte von diesem Ereignis. Trotzdem ist das Leben des Jesus von Nazareth historisch belegbar und dieser somit eine historische Persönlichkeit.

Das Anime „My last Day“ stellt auf moderne Art und Weise die Leidensgeschichte Christi aus Sicht eines der beiden Verbrecher dar, welche gemeinsam mit Jesus gekreuzigt wurden. Das Medium „Anime“ ist dem Comic sehr ähnlich und eines den Schüler*innen sehr bekanntes Medium. Hierdurch erhalten diese einen Zugang zu der Leidensgeschichte Christi über ein Medium, welches sie bereits aus dem Fernsehen oder dem Internet kennen. Zudem erfolgt eine kritische Auseinandersetzung mit dieser Art von Film sowie eine Diskussion über die moderne Verfilmung von historischen Gegebenheiten. 

Das Anime kann via YouTube (Film oben) oder über die Website http://www.Jesusfilm.de abgerufen werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s