‚Obelix non Obelix est‘ – Rollenspiel im Lateinunterricht

Gruppenarbeit, Latein

Das Rollenspiel als Methode kennt man insbesondere aus dem Deutsch- und Geschichtsunterricht und würde es vermutlich nicht sofort in Verbindung mit dem Fach Latein bringen. Dennoch besitzt das Rollenspiel auch für dieses Fach viele Einsatzmöglichkeiten und Vorteile.

Einsatzmöglichkeiten

Eine Möglichkeit des Einsatzes ist das Nachspielen eines Lehrbuchtextes aus dem Schulbuch. Hierbei schreiben die SchülerInnen den jeweiligen Text als Rollenspiel um und wandeln somit den Prosatext in einen Sprechtext. Bei der Durchführung dieses Prozesses findet eine aktive Wiederholung der Grammatik, insbesondere der Bildung von Verben statt.

Eine weitere Möglichkeit es das Schreiben einer Fortsetzung zu einem Lehrbuchtext in Form eines Rollenspieles. Hierbei müssen die SchülerInnen selbstständig einen lateinischen Text verfassen und somit ihr sprachliches und grammatikalisches Können und Wissen unter Beweis stellen. Bei diesem kreativen Schaffungsprozess haben die SchülerInnen in der Regel sehr viel Spaß und bekommen zudem ein Gefühl für die lateinische Sprache, welches durch das reine Übersetzen eines Textes nicht immer gegeben werden kann. Das fertige Ergebnis wird anschließend der Klasse vorgespielt und diskutiert. Eventuell muss an der ein oder andere Stelle auch eine Korrektur der Grammatik oder des Wortschatzes vorgenommen werden. Diese „Fehler“ eignen sich zur Diskussion im Plenum, um bei allen SchülerInnen einen Lerneffekt aus einer Fehlkonstruktion zu schaffen und diese in Zukunft zu vermeiden.

Eine weitere Möglichkeit ist das Aufführen eines bereits existierenden Rollenspiels. Hierbei steht nicht der Schaffungsprozess, sondern das Spielen und Verstehen des Textes im Vordergrund. SchülerInnen lernen anhand eines solchen Spieles die Lebendigkeit der lateinischen Sprache kennen. Darüberhinaus bekommen sie ein Gefühl für das gesprochene Latein und erkennen zudem, dass sie beim Hören der Sprache meist mehr verstehen als sie sich selbst zugetraut haben. Im Anschluss an den Spiel- und Verstehensprozess bietet sich eine Übersetzung des Stückes an, um diesen in all seinen Facetten erfassen zu können und um die Grammatik dessen zu besprechen.

‚Obelix non Obelix est‘

Das Rollenspiel ‚Obelix non Obelix est‚, ein Beispiel für ein bereits existierendes Rollenspiel ab dem 2.Lernjahr, handelt von einem römischen Soldat, welcher verkleidet als fesche Gallierin, als Spion in das Dorf von Asterix und Obelix kommt. Bis zur Auflösung der Spionage gibt es einigen Trubel, welchen die SchülerInnen gemeinsam mit ihren Lieblingsfiguren der Reihe auf Latein entdecken können. Hier geht es zum Rollenspiel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s