Alea iacta est – Würfelspiel für den Unterricht

Allgemein

Vor dem Spiel

Das Material des Spieles besteht aus einem Spielfeld und insgesamt 4×12 Aufgabenkarten. Diese können jeweils einem Bild auf dem Spielbrett zugeordnet werden und sind durch unterschiedliche Farbgebungen gekennzeichnet. Zudem wird für die Durchführung des Spiels ein handelsüblicher Würfel benötigt.

Die vier Kategorien unterscheiden sich in ihrer Art der Aufgabenstellung. Sie beinhalten sowohl Fragen als auch Antworten zur Grammatik, den Göttern und als auch Aufgaben zur Konjugation und Deklination. Somit eignet sich das Spiel sehr gut zur Wiederholung der Grammatik, welche durch einzelne Wissensfragen etwas aufgelockert wird.

Gespielt werden kann das Spiel in einer beliebig großen Gruppe. Es ist allerdings zu empfehlen, dass die Anzahl der Teilnehmer nicht mehr als vier Personen übersteigt.

Die Spielregeln

Jeder SpielerIn beginnt seinen ersten Zug auf dem Startfeld initium.

  1. Nun nimmt er die oberste Karte vom grünen Stabel und löst die darauf stehende Aufgabe.
  2. Hat er die Aufgabe richtig gelöst, darf er Würfeln und die gewürfelten Augen nach vorne ziehen und die passende Aufgabe des nun erreichten Feldes in der nächsten Runde lösen. Bei falschem Lösen der Aufgabe muss der Spieler auf diesem Feld verweilen und in der nächsten Runde eine neue Karte ziehen bis er die Aufgabe lösen konnte.
  3. Dieses Prozedere wiederholt sich reihum bis ein Spieler das Ziel erreicht hat und somit als Gewinner des Spieles feststeht.

Material

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s