[Projektvorstellung] Selbstdarstellung und Propaganda im Grand Siècle sowie im 21. Jahrhundert

digital, Geschichte, Methode, Methodik

Im heutigen Beitrag stelle ich euch das Projekt „Louis XIV – Le plus grand roi d’Instagram“ von Andy Willems vor. Im Rahmen einer AG erstellt der Lehrer Andy Willems gemeinsam mit seinen Schüler*innen ein Instagram-Profil @lesoleildeversailles zu König Ludwig XIV. in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch. Der Fokus liegt hierbei auf der Selbstdarstellung des Königs sowie ein Vergleich mit heutigen Inszenierungen von Personen auf Social Media.

Das Projekt

Instagram steht im Jahr 2021 an Platz 2 der einflussreichsten Social-Media-Netzwerke. Ausgerichtet auf das Teilen von Bildern und Videos mit Followern auf der ganzen Welt fokussieren sich junge Erwachsene auf die eigene Selbstdarstellung, um Zuspruch und Bestätigung über Likes und Kommentare zu erhalten. Blickt man jedoch auf die letzten Jahrhunderte zurück, lassen sich ähnliche mediale Selbstpräsentationen finden, auch wenn die Art und Weise sich unterscheidet. Ludwig XIV. legte größten Wert auf seine Außenwirkung sowohl am Hofe von Versailles als auch in ganz Frankreich und den anderen europäischen Staaten. Hierfür nutzte er u.a. Architektur, Kunst und Literatur mit dem Ziel einer glorreichen Inszenierung seiner selbst. Hieraus ergibt sich die Frage: Was wäre geschehen, hätten dem Sonnenkönig bereits Social-MediaNetzwerke zur Verfügung gestanden? Und wie hätte er ebendiese genutzt? (Text: Andy Willems)

Die Arbeitsgemeinschaft

Die Arbeitsgemeinschaft soll Anlass bieten, diese und weitere Fragen zu beleuchten und gleichzeitig die Parallele in Aspekten der Selbstdarstellung und Propaganda im Grand Siècle sowie im 21. Jahrhundert verdeutlichen, bei deren in beiden Fällen die Darstellung eines verfälschten Selbstbildes eine wichtige Rolle spielt. Hierbei soll in gemeinschaftlicher Arbeit ein reales historisches Instagram-Profil entstehen, bei dem im Idealfall wöchentlich neue Posts auf Basis der erarbeiteten Themen und Inhalte in Form von Bildern, Texten oder Videoclips veröffentlicht werden.

Die Arbeitsgemeinschaft soll sich insbesondere an historisch interessierte SuS der Klassenstufe 10, K1 und K2 richten. Französisch-Kenntnisse sind von Vorteil für eine authentische Quellenarbeit in französischer Sprache, sind jedoch nicht verpflichtend. (Text: Andy Willems)

Einige Fragen an Andy Willems…

Neben den Materialien zum Projekt durfte ich auch einige Fragen an Andy Willems stellen, um noch mehr spannende Fakten über Louis XIV – Le plus grand roi d’Instagram zu erhalten.

KMS-B: Vielen Dank für die Möglichkeit dieses kleinen Interviews. Wir finden die Beschreibung des Projekts sehr spannend und sind auch von der Durchführung dieser begeistert. Wie haben denn die Schüler*innen auf diese AG reagiert und wie viele Schüler*innen nehmen aktuell an der AG teil?

Andy Willems: Da ein solches Projekt bisher relativ neu und unbekannt ist, habe ich viele neugierige und positive Rückmeldungen seitens der Schüler*innen sowie des Lehrerkollegiums erhalten. Umso mehr freut es mich natürlich, dass sich super engagierte Schülerinnen der Klassen 11 und 12 trotz der stressigen Vorbereitungen auf das Abitur für die Teilnahme an der AG entschieden haben. Selbstverständlich stehen die Türen auch für weitere Interessierte offen.

KMS-B: Das ist schön zu hören! Für die AG hast du Dich entschiedenen einen richtigen Account anzulegen und nicht auf eine datenschutzkonforme Alternativ wie beispielsweise zeeob.com zurückzugreifen. Was waren die Gründe hierfür?

Andy Willems: Diese Entscheidung galt es natürlich vorab genau abzuwägen. Ziel des Projektes ist es aber, in Zeiten von Homeschooling und schnelllebigem Social-Media eine Plattform zu bieten, die zum einen eine Referenz zum Bildungsplan aufweist und Kompetenzen fördert, zum anderen simultan den Austausch mit anderen Interessierten außerhalb der Schulgemeinschaft ermöglicht. Optimalerweise kann durch Kontakte mit Historiker*innen auch ein erster Schritt in die Hochschulbildung erfolgen.

KMS-B: Datenschutz ist ein großes Thema in der Schule und Instagram ist nicht gerade für seinen Datenschutz bekannt. Gab es hierzu einige Bedenken bezüglich des Datenschutzes von Seiten der Eltern etc.?

Andy Willems: Selbstverständlich steht Datenschutz an erster Stelle bei der Gestaltung des Projektes. Die AG entspricht aufgrund des Alters der Schüler*innen den Instagram-Richtlinien und der Zugang zum Profil erfolgt ausschließlich über die Lehrperson. Hierdurch fördert das Projekt Medienkompetenzen, indem keinerlei Privatinformationen der Schüler*innen veröffentlicht, sondern ausschließlich historische Fakten in einen Social-Media-Kontext eingearbeitet werden sowie die Quellenarbeit den wissenschaftlichen Standards entspricht. Außerdem kann eine tiefergehende Auseinandersetzung mit dem Medium erfolgen und dieses kritisch hinterfragt werden.

KMS-B: Die Posts auf Instagram erscheinen in den Sprachen Deutsch, Französisch und Englisch. Warum hast Du dich dafür entschieden, das Profil in drei verschiedenen Sprachen zu führen.

Andy Willems: Dies hat zwei Gründe: Zum einen ist es wichtig, das Profil in einen authentischen Lebensweltbezug zu stellen, um Motivation und (Schüler-)Interesse zu fördern. Das Ziel des Profils ist es, Posts aus der Sicht des französischen Königs Ludwig XIV. zu generieren, um die französische Geschichte ins 21. Jahrhundert zu transferieren. Englisch soll hierbei einen zusätzlichen internationalen Austausch ermöglichen. Zum anderen handelt es sich beim Fichte-Gymnasium Karlsruhe um ein bilinguales Gymnasium mit dem Schwerpunkt Französisch. In diesem Jahr feiert die Schule 25 Jahre bilingualer Zug und bietet neben dem deutschen Abitur auch das Abi-Bac. Wie könnte man dieses Jubiläum besser feiern als durch ein deutsch-französisches Projekt?  

KMS-B: Stimmt! An meiner Schule gibt es auch einen deutsch-französischen Tag. Selbstdarstellung und Inszenierung ist ein wichtiges Thema in der heutigen Zeit. Jugendliche glauben oftmals, dass ihre Idole sich real auf Instagram präsentieren und werden durch diese Scheinwelt getäuscht. Was waren Deine Beweggründe, dieses Thema für die AG zu wählen und wie kam der historische Vergleich zustande?

Andy Willems: Selbstdarstellung ist kein Phänomen des 21. Jahrhunderts – nur die Art und Weise der Präsentation hat sich durch die neuen Medien verändert. Um diese Zusammenhänge sichtbar zu machen, kann exemplarisch auf den Sonnenkönig zurückgegriffen werden. Aufgrund meines Geschichtsstudiums an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg mit Schwerpunkt „Ludwig XIV. und das Grand Siècle“ sowie zwei Auslandssemestern u.a. an der Pariser Universität La Sorbonne beschäftige ich mich schon länger mit dieser Epoche. Dies bietet Anlass, fächerübergreifend mit den Schüler*innen zu arbeiten und simultan den Bildungsplan beider Fächer zu vertiefen. Gleichzeitig ist dies eine Chance, die herausragenden Bildungschancen des bilingualen Unterrichts über die Schulgrenzen des Fichte-Gymnasiums bekannt zu machen und neue Kontakt zu knüpfen. ZDF TerraX und MrWissen2GoGeschichte folgen uns bereits.

KMS-B: Bei Projekten ist es oftmals ein Problem, dass diese mit dem Ende einer AG beendet sind. Soll das Profil auch darüberhinaus gepflegt werden oder im Rahmen dieser AG auch im nächsten Schuljahr fortgeführt werden?

Andy Willems: Aktuell ist das Projekt bis zum Abschluss des Schuljahres 2021/22 geplant, da die teilnehmenden Abiturient*innen zu diesem Zeitpunkt das Fichte Gymnasium verlassen und dies auch das Ende meines Referendariats markiert. Über eine mögliche Fortsetzung oder Erweiterung dieses Projekts auf beispielsweise andere historische Epochen soll abschließend mit den teilnehmenden engagierten Schülerinnen entschieden werden.

KMS-B: Es würde mich sehr freuen, weiter von euch zu hören 🙂 Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Freude mit der AG!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s