[KMS-Haushalt] Die Didaktik des effektiven Tellerwaschens

Allgemein

Für uns als Lehrkräfte ist es oftmals so, dass ein Ende der Unterrichtszeit nicht auch gleichzeitig ein Ende der Arbeitszeit ist. Das Planen der nächsten Stunden, das Korrigieren von Arbeiten oder auch sonstige Aufgaben, die noch „dringend“ erledigt werden müssen, können einem auch zuhause noch wertvolle Erholungszeit rauben. Bei letzterem Punkt sind dabei nicht nur Schulaufgaben gemeint, sondern auch die alltäglichen Dinge im Haushalt, welche sich ebenfalls nicht einfach durch „rumstehen“ lösen: Staubsaugen, Putzen, Bügeln oder auch Tellerwaschen. Damit dies nicht allzu viel Zeit kostet, welche wir entweder für die Schule oder für die Erholung dieser nutzen können, haben wir uns entschieden, auf dem Blog eine neue Kategorie einzuführen: KMS-Haushalt. Hier geben wir praktische Tipps für andere Lehrkräfte, mit welchen der Haushalt gut bewältigt werden kann. Denn wie für einen guten Lehrerschreibtisch gilt auch für den Haushalt: Ordnung muss sein! Für die erste Ausgabe unserer neuen Rubrik haben wir uns das Thema „Effektives Tellerwaschen“ ausgesucht, welches viele Lehrkräfte oftmals vor das Problem unnötigen Zeitverlustes stellen kann.

Die richtige Grundausstattung

Um einen Teller richtig effektiv zu waschen, muss man auch richtig ausgestattet sein. Genauso wie wir heute Kinder nicht mehr mit Kreide unterrichten, muss auch in der Küche mit modernen Reinigungsutensilien gearbeitet werden. Dabei sind drei Gegenstände unerlässlich für effektives Tellerwaschen:

1x ein guter Schwamm mit Vorder- und Rückseite (Grundlage der Reinigungsdurchführung)

1x Spülbürste für hartnäckige Flecken (Hilfsmittel für antizipierte Schwierigkeiten im Reinigungsprozess)

1x Spülmittel eurer Wahl

Grundsätzlich reicht es, das Spülmittel eurer Wahl in Wasser beizugeben und so ein schaumiges Freudenbad für die schmutzigen Teller zu erzeugen. Grundlegende Reinigungsmaßnahmen können mit dem Schwamm durchgeführt werden, für Reste im höheren AFB sollte die Spülbürste genutzt werden. Zudem eignet sie sich auch bei hohen Tellern für schwierige Ecken.

Wichtig beim Tellerwaschen: Die Reinigungsbewegung

Was vielen nicht bewusst ist: Auch beim Säubern der Teller kann man durch die falsche Reinigungsbewegung unnötig viel Zeit verschwenden. Damit euch das nicht passtiert, haben wir euch den wichtigsten Reinigungstipp einmal grafisch dargestellt: Runde statt gerade Bewegungen!

Falsch: Beim „gerade“ Reinigen entsteht zum einen kein gleichmäßiger Reinigungsvorgang und zum anderen bleiben viele Ecken ungesäubert, was lästiges Nachputzen erfordert.

Richitg: Durch das gleichmäßige Kreisen um den Rand herum entsteht ein guter Säuberungsrhythmus, welches alle Teile des Tellers gleichermaßen reinigt. Bei größeren Teller kann diese Kreisbewegung von innen nach außen druchgeführt werden. So erreicht der Teller schnell das gewünschte Sauberkeitsniveau.

Fazit

Mit der richtigen Ausstattung und den Tipps wird euer Tellerwasch-Vorgang beim nächsten Mal sicherlich ganz einfach von der Hand gehen. Wir hoffen, dass euch der erste Artikel in unserer neuen Rubrik gefallen hat. Für den nächsten Artikel würden wir gerne von euch wissen, bei welchen Haushaltsbereich ihr gerne ein paar Tipps bräuchtet, um diese schneller zu erledigen. Wir werden euch dann so gut es geht helfen, allerdings kann es sein, dass wir da ein wenig mehr Vorbereitungszeit brauchen, ca. ein Jahr in etwa. Bis dahin: Gutes Spülen. 😉😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s