Wie ich mit TaskCards meinen Unterricht plane.

Apps/Programme

Zu Beginn möchte ich sagen, dass sich dieses Modell für mich bewährt hat. Es muss aber nicht zu jedem passen und ist bestimmt nicht die perfekte Lösung. Mir persönlich hilft es meinen Unterricht in der Schule strukturiert zu halten und flexibel anzupassen. Das Modell dient damit insbesondere zur Planung des aktiven Unterrichts und stellt nicht meine Langzeitplanung dar.

Was ist TaskCards?

TaskCards ist eine DSGVO-konforme Anwendung aus Deutschland, mit welcher es möglich ist, digitale Pinnwände zu erstellen.

Die Struktur

Meine Planung erfolgt immer in Sequenzen. Da ich nur Einzelstunden habe, ist das für mich die beste Lösung. Für jede Sequenz lege ich eine Pinnwand an und übertrage in die einzelnen Spalten die jeweiligen Themenschwerpunkt für mich zur Orientierung. Für die bessere Strukturierung der einzelnen Spalten habe ich mir ein farbliches Schema überlegt:

  • orange: Kompetenzschwerpunkt
  • gelb: Verankerung im Lehrplan (LehrplanPlus Bayern)
  • weiß: Fragestellung, die in der Regel gemeinsam erarbeitet wird und anschließend mit der erarbeiteten Fragestellung ergänzt wird
  • grün: Einstieg
  • rot: Erarbeitung
  • pink: Vertiefung
  • grau: Abschluss und Beantworten der Forschungsfrage

Gemäß diesem Schema plane ich nun den Unterricht und füge alle Materialien, die ich für die Durchführung benötige in die TaskCards ein. Hierbei werden Seiten im Buch abfotografiert. Sollten wir einmal ein neues Buch bekommen, kann ich nämlich mit der Planung nichts mehr anfangen.

Einsatz im Unterricht

Vor jeder Stunde rufe ich am PC meine TaskCard auf und sehe ganz genau die einzelnen Schritte und Materialien, welche ich für den Unterricht benötige. Ich muss nicht mehr unnötig Links oder QR-Codes suchen, denn diese sind bereits in der Pinnwand verankert. Auch Aufgabenstellungen und Notizen habe ich mir bei den einzelnen Pins bereits im Vorfeld gemacht. Haben wir es im Unterricht einmal nicht geschafft, eine Stunde bzw. Einheit zu beenden, kann ich die entsprechenden Pins einfach in die Spalte der nächsten Stunde verschieben und hieraus den Einstieg gestalten bzw. mir Notizen in die entsprechende Spalte mit einem Hinweis hierzu machen. Im Anschluss werden diese wieder gelöscht.

Für mich hat sich dieses System bewahrt, denn es gibt mir Struktur und Sicherheit im Unterricht. Ich kann auf alle notwendigen Materialien zugreifen und verschwende mit ewigem Suchen keine Zeit. Zudem sind dort alle relevanten Materialien gesichert und schlummern nicht in zig Ordnern auf meinem PC oder im Regal, wo ich sie vielleicht eh nicht mehr finde. Arbeitsblätter, Materialien, Exen etc. befinden sich nun alle auf der entsprechenden Pinnwand und können so von mir bequem jederzeit und überall abgerufen werden.

Ein Gedanke zu “Wie ich mit TaskCards meinen Unterricht plane.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s