Klassenfahrt mit TaskCards organisieren

Allgemein, digital

Die meisten von euch wissen bereits, dass ich ein großer Fan von digitalen Pinnwänden bin. Hierbei habe ich mich für TaskCards als Anbieter entschieden, welcher im Vergleich zu Padlet die Datenschutzvorgaben besser einhält. Neben ich bereits mit TaskCards meinen Unterricht (hier) organisiere, wollte ich dieses System auch einmal für eine Klassenfahrt testen. Ende des letzten Schuljahres ging es für uns an die Nordsee und ich konnte mein Vorhaben in die Tat umsetzen.

Die Vorbereitungen

Vor der Klassenfahrt bereitete ich bereits die Pinnwand vor. Hierbei erstellte ich einen separaten Zugangsschlüssel für meine Kolleginnen sowie für meine Schülerinnen. Der Grund hierfür war simple, denn die Mädels hatten eingeschränkte Nutzungsrechte im Vergleich zu meinen Kolleginnen, die mit an der Organisation beteiligt waren.

Angelegt habe ich nun diverse Spalten, welche die wichtigsten Inhalte der Klassenfahrt enthielten. An den Anfang der Pinnwand hatte ich somit die Aufteilung der Zimmer sowie die Einteilung des Tischdienstes mit samt der anderen Aufgaben der Mädchen gesetzt. Diese durften während der Fahrt der Instagramkanal der Schule betreuen, sodass diese Aktivität einen eigenen, farblich hervorgehobenen Punkt, bekamm.

Im weiteren Verlauf der Pinnwand habe ich die einzelnen Tage der Klassenfahrt aufgeführt. Hierbei habe ich nochmals unterteilt zwischen dem eigentlichen Programm sowie den Texten und Bildern für Instagram via zumPad. Das Programm habe ich immer linear aufgebaut und in rot mit einer kurzen Zusammenfassung des Tages gestartet. Anschließend habe ich den Tag chronologisch aufgebaut und alle wichtigen Treffpunkte sowie Termine eingefügt. Durch die Struktur der Pinnwand waren wir auch relativ flexibel und konnten bei Bedarf noch etwas ändern.

Der Praxistest

Die Mädels haben vor der Klassenfahrt die Zugänge zur Pinnwand erhalten, allerdings mit einigen Beschränkungen. Ihnen wurde nur jeweils der nächste Tag angezeigt und nicht das vollständige Programm der Klassenfahrt. Der jeweils nächste Tag wurde am Tag zuvor freigeschalten. Zudem konnten die Mädels nur die Tabs mit Öffentlichkeitsarbeit bearbeiten. In der Praxis wurden mir die Beiträge via Teams geschickt, da wir Internetprobleme in der Jugendherberge hatten.

Waren wir unterwegs, habe ich in der Regel zudem den Treffpunkt fotografiert und dessen Koordinaten in die Pinnwand eingetragen, damit die Mädels diesen wieder ohne Probleme finden würden. Zudem waren die Handynummern der Lehrkräfte auf der Pinnwand verankert.

Fazit

Generell wurde die Pinnwand von den Mädels super angenommen, da sie auf dieser alle wichtigen Dinge nachschauen konnten, ohne die Lehrer wieder aufs neue fragen zu müssen. Für uns als Lehrkräfte war dies ebenso eine gute Entlastung, denn wir gaben die Mädchen einen Teil der Verantwortung ab, welche diese wiederum in ihrer Selbstständigkeit gestärkt hat. Persönlich würde ich immer wieder die Klassenfahrt mit TaskCards organisieren, denn wir hatten mit der Anwendung sowohl die nötige Struktur als auch Flexibilität, die wir für die Klassenfahrt benötigt haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s